Beitragsseiten

Schuljahr 2012/2013

Abschlussklasse 4a 2013 (Mutschler)

Streetsurfing an der KMS

Streetsurfing an der KMS 2011

 

Vom 12. September bis zum 16. September stellt uns die streetsurfing germany GmbH 15 Waveboards zur Verfügung. Der Übungsleiter Amin Gros zeigt den Schülern der KMS wie man „spielend leicht“ die ersten Moves erlernt. Doch zunächst stellt der Mitarbeiter von Streetsurfing das Waveboard vor und demonstriert richtiges Aufsteigen, Fahren und Bremsen. Die Kinder und Jugendliche lernen, wie sie die Hüfte bewegen müssen, um das Waveboard anzutreiben. Der Workshopleiter weist auf die richtige Körperhaltung hin und erläutert, worauf die Schülerinnen und Schüler achten müssen. Auch der rücksichtsvolle Umgang sowie sicheres Fallen werden erklärt. Anschließend kann die Klasse in Partnerübungen das Waveboardfahren üben. Es werden Pärchen gebildet, die sich abwechselnd stützen, bis die Schülerinnen und Schüler selbstständig fahren können.

 

Abschlussklasse 4a 2013 (Weißler-Mahlke, Hofmann, Hafemann)

Klassen 1a und 3b keltern Äpfel

Klassen 1 und 3 keltern gemeinsam Äpfel

"Hmm, der Apfelsaft schmeckt total lecker. Und viel besser als der aus der Tüte!" Darüber waren sich die 40 Kinder der Klassen 1a und 3b der Kurt-Moosdorf-Schule einig, als sie ihren frisch gekelterten Apfelsaft probieren konnten. Gemeinsam waren die beiden Patenklassen mit ihren Lehrerinnen Margit Schudt und Michaela Hofmann nach Bisses gewandert, wo auf dem Hof von Familie Spengler im alten "Koistall" in gemütlicher Runde zunächst gut gefrühstückt wurde. Dann ging es weiter zur nahegelegenen Obstwiese, auf der die Äpfel nicht nur gesammelt, sondern auch probiert wurden. Zurück auf dem Hof mussten die Äpfel gewaschen werden, bevor sie zermust und dann gepresst werden konnten. Wer eine Flasche mitgebracht hatte, durfte den frisch gekelterten Saft anschließend sogar mit nach Hause nehmen. Herr und Frau Spengler und ihre Schwiegertochter beantworteten bereitwillig alle Fragen der Kinder und sorgten mit der guten Organisation für einen rundum gelungenen Ausflug, von dem die Schüler neben dem leckeren Apfelsaft auch ganz viel Wissen rund ums Keltern mit nach Hause nahmen.

 

Waldexkursion der Klasse 2b

Anfang Oktober (5.10.) verbrachten die Klasse 2b mit Frau Weißler- Mahlke, zwei Müttern und dem Förster und Waldpädagogen Herrn Krause einen Schulvormittag im Wald.
Bevor es in den Wald ging, wurden grundlegende Verhaltensregeln bei der gemeinsamen Exkursion besprochen. Dann konnte es losgehen. Allen voran Herr Krause mit seinem Hund Axa. Die erste Aufgabe der Kinder war, durch das Berühren von Baumstämmen festzustellen, welche Stämme sich warm oder kalt anfühlten. Anschließend ging es um Merkmale, mit denen man Bäume unterscheiden kann, wie ein Baum wächst und warum Laubbäume die Blätter verlieren. Die Kinder erfuhren unter anderem, welche Bedeutung die einzelnen Markierungen an den Bäumen haben, dass kleine Bäume durch Wuchshüllen geschützt werden und warum der Specht in bestimmte Baustämme seine Spechthöhle baut. Besondere Aufmerksamkeit zeigten die Kinder, als der Förster das Fell eines Fuchses aus seinem Rucksack holte und sich über den Arm legte.
Mit Bewegungsspielen (Fuchs und Maus, Fledermaus und Motten, Wachstum des Baumes) lockerte der Waldpädagoge die Wanderung auf.
An diesem Tag blieb keine Frage der Kinder unbeantwortet, alle haben Neues erfahren, viel gelernt und großen Spaß gehabt. Eine nächste Waldexkursion im Frühjahr mit Herrn Krause wurde beim Verabschieden schon geplant.