Beitragsseiten

Schuljahr 2009/2010

Neues Logo der KMS beim Schulfest am 25.6.2010 enthüllt

Seit dem Schulfest ist die „lesende Eule“ das Markenzeichen der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell. „Das neue Logo ist ein Identifikationssymbol, das die Verbundenheit der Kinder untereinander und zur Schule dokumentiert“, erläutert Schulleiterin Marion Theiß. Bei der Ausgestaltung des Logos waren alle Kinder der Schule beteiligt, denn jede Klasse durfte bis zu zwei Logo-Vorschläge einreichen. Anschließend durften alle an der Schule Beteiligten über die Auswahl des Motives abstimmen: Kinder, Lehrkräfte, Betreuungsteam, Frühstücksdamen, Büchereidamen und Elternbeirat. Nachdem die Wahl auf die lesende Eule gefallen war, verpasste der Grafiker Manuel Vellar aus Bad Nauheim dem Entwurf den letzten Feinschliff und macht die Eule druckreif. „Wir sind Herrn Vellar sehr dankbar“, sagte Theiß, „aber auch Heike Schiller, unserer Lehrerin im Vorbereitungsdienst. Sie hat das Projekt von Anfang an betreut und unterstützt.“

Am Schulfest, nach der musikalischen Eröffnung durch den Chor und den Instrumentalkreis unter der Leitung von Frau Stelz sowie der zahlenmäßig stark vertretenden Flötengruppe unter der Leitung von Frau Weißler-Mahlke, durfte· Frau Schiller die Enthüllung des neuen Logos vornehmen. Nachdem Schülern und Eltern das neue „Gesicht“ der Schule präsentiert worden war, konnte das Schulfest unter dem Motto „Spiel und Bewegung“ beginnen. Der Elternbeirat und der Förderverein sorgten für die Bewirtung. Die Klasse 1b veranstaltete einen Flohmarkt mit Spielsachen und Büchern. Der Erlös des Flohmarktes soll für die Umgestaltung des Schulhofes verwendet werden. Alle Kinder konnten ihre Geschicklichkeit an verschiedenen Stationen ausprobieren. Bei jeder Station konnten die Kinder einen Stempelabdruck erwerben und das fleißige Sammeln wurde am Ende mit einer Urkunde belohnt, auf der das neue Logo aufgedruckt war.

Schulfest 2010


Theater-AG führt „Sängerwettstreit im Hasenreich“ auf

Der Märchenklassiker von James Krüss wurde von Christa Wagner für die Theater-AG der Kurt-Moosdorf-Schule bearbeitet. Sie entfernte das kriegerische Gebaren und machte aus dem Singspiel ein Schauspiel für 17 Zweit- bis Viertklässler: Der Hase Lodengrün (Sandra Panczyk) aus dem Hasenreich will mit dem Sieg beim Wettbewerb am Hofe des Königs Lamprecht VII (Edanur Kale) die Hand der Prinzessin Seidenzart (Cartina Albrecht) gewinnen. Doch der böse Direktor Wackelohr (Adrian Schlaaf) will den Wettbewerb mit unlauteren Mitteln beeinflussen und besticht den Minister für Hasenpoesie (Martin Kirchner), damit dieser ihm den Sieg zuspricht. Damit Lodengrün nicht rechtzeitig zum Wettbewerb erscheint, verstellen Wackelohr die Sonnenuhr im Garten von Lohengrin. So kommt es, dass Lodengrün nur noch gerade rechtzeitig zum Wettstreit kommt, weil seine Freunde ihm helfen. Mit einem Liebesgedicht auf die Prinzessin erhält er den Preis: die Hand der Prinzessin. Nachdem Minister und Wackelohr geflohen sind, feiern alle zufrieden den Sieg. Zwischen den einzelnen Szenen treiben die Bänkelsänderinnen (Stelle Petermann, Carla Riemenschneider, Sarah Urbaniak, Selina Winkler und Luca Umsonst) unterstützt von Leierkastenmusik die Handlung voran bis zum guten Ende. In weiteren Rollen waren zu sehen: Lea Telwa (Lodengrüns Mutter), Hannah Weiland (Königin Morgentau), Jasmin Seitz (Herold), Hannah Winter (Dichter), Hannah Doll (Dichter), Giuliana Euler (Nachbarin) und Carla Schmidt (Pinpinelle).

Theater-AG 2009-2010

Projektförderung des Obst- und Gartenbauverbandes Wetterau e.V.

Kurt Moosdorf Schule nimmt mit dem Schulgarten zum 3. Mal an der Projektförderung des Obst- und Gartenbauverbandes Wetterau e.V. teil.

Seit 3 Jahren nimmt die Kurt-Moosdorf Schule an der Aktion "Gärten für Kinder" teil. In diesem Jahr wurde das Thema „Was blüht und wächst in unserem Schulgarten“ ausgewählt. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a hatten am Dienstag, 22.6. die Aufgabe mit Hilfe der neuen Pflanzenbeschilderung (die von der Firma Ebersohn aus Hungen für den Schulgarten gesponsert wurden) Kräuter und Pflanzen zu suchen, die sich für den Verzehr eignen. Auf den 5 angelegten Beeten fanden die Kinder Erdbeeren, Tomatenpflanzen, Prunkbohnen, Zuccinipflanzen, Mangold, Pflücksalat, Kohlrabi und Zuckererbsen. Am Zaun hat sich die Pfefferminze zu einem kleinen Busch ausgebreitet. Frau Weißler-Mahlke hatte in Teekannen frische Pfefferminzblätter mit heißem Wasser übergossen und als Getränk angeboten. „Das schmeckt ja ein bisschen wie Kaugummi“, meinten einige Kinder und wollten gleich ein paar Blätter nach Hause mitnehmen. Frau Hensel war als Elternvertreterin an diesem Tag mit im Schulgarten. Sie übernimmt auch in den diesjährigen Sommerferien Pflegearbeiten im Schulgarten. Den 1000l Regenwassertank, den der örtliche Obst- und Gartenbauverein im Herbst installiert hatte, wurde von ihr sehr bewundert. „Jetzt wird das Gießen an heißen Sommertagen schneller beendet sein.“

Frau Rühl, vom Echzeller Obst- und Gartenbauverein hatte für alle Kinder der 3. Klassen eine Urkunde für die erfolgreiche Arbeit im Garten in die Schule gebracht. Die Klassenlehrerinnen konnte diese in der letzten Schulwoche den Kindern überreichen.

Besuch des Obst-und Gartenbauvereins 2009

 

Pädagogischer Tag der Lehrkräfte in Wetzlar

Am 28.4.10 freuten sich die Schulkinder der KMS Echzell über einen freien Tag, während die Lehrkräfte sich in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar weiterbildeten. Der Tag begann mit einer Einführung in die Ziele und die Projekte der Phantastischen Bibliothek. Dabei ist das Projekt „Vorleser in Familien“ auf besonderes Interesse gestoßen. Denn auch in Echzell gibt es Kinder, die von dem Einsatz eines externen Vorlesers, der in die Familie kommt, profitieren könnten. Nach der Bibliotheksführung erarbeiteten die Lehrkräfte in kleinen Gruppen einen ersten Entwurf eines Lesecurriculums für die KMS Echzell. Durch die Beratung von Frau Verloh nahm das Lesecurriculum schnell an Gestalt an, so dass das Kollegium hofft, es in einer der nächsten Konferenzen schon zu verabschieden. Nach einer kurzen Mittagspause beschäftigten sich die Lehrkräfte mit der individuellen Leseförderung von starken und schwachen Schülerinnen und Schülern im täglichen Unterricht. Dabei wurden verschiedene Möglichkeiten an den Themen Fußball, Märchen und Gedichte ausgearbeitet. Abgerundet wurde die Fortbildung durch eine Präsentation von neuen Kinderbüchern. Frau Bonacker stellte eine Vielzahl von spannenden Büchern für die Grundschule vor. Viele fanden so große Zustimmung im Kollegium, dass sie auf der Wunschliste für Neuanschaffungen der Schülerbücherei aufgenommen wurden. Am Ende eines anstrengenden Fortbildungtages waren sich alle einig, dass die Veranstaltung wichtige Impulse für die tägliche Arbeit gegeben hat.


KMS Echzell begeht den Tag des Buches als Projekttag

Anlässlich des weltweiten Tag des Buches am 23.4.10 führte die Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell einen Projekttag durch.

In allen Klassen begann der Tag mit dem Vortrag eines externen Vorlesers. Frau Weber, Frau Wagner und Frau Stede, sowie 5 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 (Leistungskurs Deutsch) des Internats Lucius hatten sich bereit erklärt, in allen Klassen vorzulesen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule hörten gespannt zu und freuten sich über die spannenden Geschichten: Im ersten Schuljahr wurde „Peter und der Wolf“ dargeboten; in den zweiten Klassen erfuhren die Kinder etwas über den Orang-Utan „Dodo“, der im Urwald eine Geige findet; im dritten Schuljahr durften die Kinder von „Ringo“ und seinem sozialen Engagement hören und im vierten Schuljahr tauchten die Schülerinnen und Schüler mit dem „kleinen, dicken Ritter“ in die mittelalterliche Welt ein.

Nach dem Vorlese-Vortrag setzten sich alle Kinder in verschiedenen Aktionen mit den Inhalten „ihrer“ Geschichte intensiv auseinander. Dabei wurde gelesen, geschrieben, gemalt, gebastelt, musiziert, gekocht und auch ritterlich gekämpft. Alle Kinder hatten sichtlich viel Spaß. Am Ende des Tages wollten viele der Schülerinnen und Schüler gar nicht aufhören, sich mit „ihrem“ Buch zu beschäftigen und manche verlangten sogar „freiwillige Hausaufgaben“. Die Schulleiterin Frau Theiß war mit der Durchführung des Tages sehr zufrieden und meinte: „Freude am Lesen und am Umgang mit Literatur wecken – dazu wollten wir mit dem Projekttag einen Beitrag leisten.“


Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt 2009

Die traditionelle Weihnachtsfeier der KMS Echzell wurde mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ eröffnet. Frau Weißler-Mahlke sorgte mit der Musik-AG und mit Unterstützung von Frau Stelz und den 2. Klassen für den musikalischen Rahmen bei der kleinen Eröffnungsfeier. Außerdem zeigten die Flötenkinder von Frau Backes ihr Können. Anschließend begann das bunte Markttreiben. Es wurde eine beachtliche Auswahl an kleinen Bastelarbeiten angeboten: Futterstellen für Vögel, Fröbelsterne, Kerzenständer, Teelichthalter, Nikoläuse, Salzteiganhänger und selbst hergestellte Seifen. Goldene und silberne Nüsse konnten erworben werden und beinhalteten Losnummern. Der Hauptpreis der Verlosung war ein selbstgebasteltes Lebkuchenhaus von beachtlicher Größe.

Außerdem war natürlich für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Das etablierte Angebot von Würstchen, Schmalzbroten. Kürbissuppe und Waffeln wurde durch Pralinen, Schokocrossies, Plätzchen und Bratäpfel ergänzt. Dazu wurden Kinderpunsch, Tee und Kaffee sowie kalte Getränke gereicht.

Neben den Verkaufsangeboten gab es einige Aufführungen: Die Klasse 2b trug weihnachtliche Gedichte vor, die Klassen 4b und 4c lasen Märchen, die Theater-AG spielte eine lustige Schulstunde und das Jugendorchester des Musikvereins unterhielt mit weihnachtlichen Musikstücken. Auf dem Schulhof wurde ein Mosaik-Kunstwerk enthüllt, das Frau Riemenschneider in der Projektwoche mit einigen Kindern aus dem ersten und zweiten Schuljahr hergestellt hatte.

Wer sich selbst kreativ betätigen wollte, konnte unter zahlreichen Angeboten wählen: Speckstein-Anhänger feilen, Mandalas oder Fensterbilder ausmalen, Sternenlichter oder Klammer-Nikoläuse herstellen, Sterne falten, Weihnachtsschmuck basteln oder Speed Stacking (Becher stapeln). Sehr gut besucht waren auch die Spielstunde von Frau Stete und das Haarstudio, in dem sich nicht nur Mädchen bunte Haarsträhnchen einflechten ließen.

Die Schulleiterin, Frau Theiß, bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Weihnachtsmarktes beigetragen haben: Schüler, Lehrkräfte, Erzieherinnen der Betreuungschule, Betreuerinnen der Nachmittagsbetreuung und eine Vielzahl an engagierten Eltern und Großeltern.