Beitragsseiten

Schuljahr 2020/2021

Vierte Klassen der KMS nehmen an der Aktion „Blitz for Kids“ teil

Zehn Fahrer zu schnell: Das ist die Bilanz der Blitzaktion vor der Grundschule in Echzell. Die Polizisten waren aber nicht alleine: Schüler unterstützten sie und verteilten gelbe Karten an Verkehrssünder.​

Polizeioberkommissarin Sabine Axmann weist mit ihrer roten Polizeikelle dem nächsten Fahrer den Weg auf den Parkplatz hinter der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell. Polizeihauptkommissar Martin Frank hat ihn auf der Hauptstraße vor der Grundschule in Echzell mit sechs Stundenkilometer zu schnell gemessen, abzüglich der Toleranz von drei Stundenkilometer. Hier gilt während der Schulzeit 30.

Die Aktion »Blitz for Kids« der Polizei Wetterau gehört zur Verkehrserziehung an den Schulen. Polizeihauptkommissar Frank erklärt den Schülern zum Beispiel, wie die Lasermesskamera funktioniert. Die Viertklässler dürfen dann an zu schnelle Fahrer gelbe Karten verteilen. Für vorbildliches Fahrverhalten bekommen die Fahrer eine grüne Karte und Lob von den Schülern.
Insgesamt zehn Fahrer sind zu schnell gefahren. »Ich war mit dem Kopf woanders«, geben die meisten als Begründung an. Viele ärgern sich aber auch über ihr Verhalten. Die Kinder finden die richtigen Worte: »Bitte achten Sie auf uns« oder »Sie begeben uns Kinder in Lebensgefahr« müssen sich die Fahrer anhören.

Insgesamt dürfen die Viertklässler in den 2,5 Stunden aber mehr loben als schimpfen: 21 Fahrer haben sich vorbildlich an die 30 Stundenkilometer vor der Grundschule Echzell gehalten. Einige Polizeibeamte glauben aber auch, »die Aktion hat sich bestimmt schon in den Sozialen Medien rumgesprochen.«
Die Viertklässler waren gerne Teil dieser Aktion und freuen sich aus eine Fortstezung in Sachen Verkehrssicherheit. Denn im nächsten Jahr werden die Schülerinnen und Schüler ihre Radfahrausbildung beginnen.

 

 

„Lesetraumland“ an der Kurt-Moosdorf-Schule eröffnet 

Großer Jubel bei der Klasse 2b der Kurt-Moosdorf-Schule: Die 20 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerin Laura Geupel konnten sich über einen Eisgutschein freuen, denn ihr Namensvorschlag für die neu gestaltete Schulbücherei der Grundschule wurde mit über 100 Stimmen zum Sieger aus insgesamt 51 Vorschlägen aller Klassen gekürt.

 

Die Bücherei, die nach der Umgestaltung mit gemütlichem Liegesofa und großer Sitzecke auch die Funktion des Ruheraums erfüllt, heißt folgerichtig von nun an „Lesetraumland“. Dieser Schriftzug prangt seit der Eröffnung in großen bunten Lettern über der Tür. Alle Klassen waren an der bunten und fantasievollen Gestaltung beteiligt und sind nun stolz auf ihr Werk. Unter Mithilfe von ehrenamtlich engagieren Müttern und Omas kann das „Lesetraumland“ mit entsprechendem Hygienekonzept auch wieder für die Ausleihe von Büchern, Spielen und Zeitschriften geöffnet werden und nachmittags ins Ganztagsangebot einbezogen werden.

 

 

Klasse 4a

Klassenlehrerin: Frau Ehlenberger

 

Die Klassen 3a, 3b und 3c besuchen die „Weihnachtsbäckerei“ in Wetzlar

Groß war die Aufregung, die Vorfreude und die Spannung als sich am frühen Montagmorgen die 54 Kinder der Klassen 3a, 3b und 3c gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Ute Ehlenberger, Martina Graiff und Julia Einsiedel in der Aula der Kurt-Moosdorf-Schule versammelten. 
Erstmalig ging es für die Kinder auf eine Klassenfahrt mit Übernachtung. Die Jugendherberge in Wetzlar bietet seit einigen Jahren ein Weihnachtsprogramm mit einer Übernachtung unter dem Motto "Die Weihnachtsbäckerei" an. Jedes der Kinder konnte eigene Plätzchen backen, reichlich verzieren und in einer selbstgestalteten Tüte mit nach Hause nehmen. Das Highlight wartete jedoch abends auf die Kinder: Nach einer Taschenlampenwanderung durch das nächtliche Wetzlar gab es Kinderpunsch zum Aufwärmen. Den Abschluss des wunderschönen Tages gab es im Kaminzimmer mit einer Vorlesegeschichte.

Am nächsten Morgen ging es dann wieder zurück nach Echzell.


 

 

Schulkinotage - "Unser Lehrer ist ein Frosch"

 

2a mein Lehrer ist ein Frosch

von: Selina

 

 

2a mein Lehrer ist ein Frosch

von: Adrian

 

 

2a mein Lehrer ist ein Frosch

von: Lena

 

 

2a ein Lehrer ist ein Frosch

von: Anna

 

Apfelpressen

 

2a Apfelsaft pressen

von: Clara und Niko

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schuljahr 2019/2020

 

Keine Schulöffnung ab 27.04.2020

Die Schulpflicht von Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen der Grundschulen in Hessen bleibt weiterhin ausgesetzt. Dies hat der Hessische Verwaltungsgerichtshof am 24.04.2020 bekannt gegeben. Der Unterricht für die vierten Klassen kann daher nicht wie vorgesehen am 27.04.2020 wieder aufgenommen werden.

Die Durchführung der Notbetreuung für die Kinder von Eltern in sogenannten systemrelevanten Berufen findet unverändert statt. 

 

Wie geht es weiter nach den Osterferien?

Die Landesregierung hat beschlossen, dass der reguläre Unterricht noch bis 24.04.2020 ausgesetzt ist.

Am 27.04.2020 erfolgt der erste Schritt der Öffnung der Grundschulen mit den vierten Klassen. Details erfahren Sie in einem Elternbrief, sobald uns Fakten aus dem Kultusministerium vorliegen.

Aktuelle Informationen zur Notbetreuung:

Auch ab dem 20.04.2020 organisieren wir weiterhin eine Notbetreuung. Die Berufsgruppen, die die Notbetreuung nutzen können, wurde erweitert. Zusätzlich haben jetzt Alleinerziehende grundsätzlich und unabhängig von ihrem Beruf einen Anspruch auf Notbetreuung ihrer Kinder. Eltern informieren sich bitte in der aktuellen Verordnung (§2, (2)), ob ihre Berufsgruppe für die Notbetreuung berücksichtigt wird.

 

ACHTUNG: Ihr Kind kann nicht in die Notbetreuung kommen, wenn es oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes

a) Krankheitssymptome aufweisen,
b) in Kontakt zu infizierten Personen stehen oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind oder
c) - auf dem Land-, See- oder Luftweg aus einem Staat außerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingereist sind oder
    - sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das vor dem 10. April 2020 vom Robert Koch-Institut als Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus festgelegt war und deren Einreise nach dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet oder innerhalb von 14 Tagen vor dem Zeitpunkt der Festlegung als Risikogebiet erfolgt ist, für einen Zeitraum von 14 Tagen seit der Einreise. Satz 1 Buchst. b gilt nicht, soweit Angehörige des gleichen Hausstandes aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit nach Abs. 2 Satz 1 Nr. 10 in Kontakt zu infizierten Personen stehen.  

 

Ostergrüße aus dem Kollegium

Das Kollegium der KMS Echzell schickt dieses Jahr besondere Ostergrüße an die Kinder und deren Eltern. Frohe Ostern!

 

 

Coronavirus

Der reguläre Schulbetrieb wird ab dem 16.03.2020 bis zu den Osterferien ausgesetzt!

Wir richten eine Notbetreuung ein, wenn beide Erziehungsberechtigte des Kindes oder der/die allein Erziehungsberechtigte im Gesundheitswesen tätig sind, bei der Feuerwehr, der Polizei, im Justizbereich u.a..

 

Die Klassen 1a und 1b feiern ihren 100. Schultag

Am 03.02.2020 war es endlich soweit: Die Erstklässler der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell feierten ihren 100. Schultag.

Es wurden 100 Becher gestapelt, 100 Wörter geschrieben, 100 Smarties gezählt, 100 unterschiedliche Dinge abgezählt und in Tüten gepackt, eine große 100, mit allen Erstklässlern, in der Turnhalle gelegt und viele andere Unternehmungen, rund um die Zahl 100, ausprobiert.

Zur Feier des Tages gab es dann noch einen Kuchen mit der Zahl 100 und eine Pausendisco.

Die Kinder hatten sehr viel Spaß und freuen sich auf die nächsten hundert Schultage.

 

 

TV Echzells KMS-Leichtathletikkids Einlaufgast beim Handball Zweitligisten TV Hüttenberg gegen den THSV Eisenach

Am Samstag, den 01.02.2020, war es endlich wieder einmal soweit: 14 aufgeregte Talent-Leichtathletik-Kids der Kurt-Moosdorf-Schule Echzell mit Trainerin Michaela Welter trafen sich mit zahlreichen mitgereisten Eltern, Freunden, Verwandten und Geschwistern, pünktlich 50 Minuten vor Spielbeginn um 17.10Uhr, vor der Sporthalle in Hüttenberg.
Nach der Verteilung der Sitzplatzkarten ging es dann in die benachbarte Halle zum Toben und Spielen, bevor die KMS Kids des TV Echzell sich dann in Richtung Mannschaftskabinen begaben.

In den Gesichtern der jungen Sporttalente war Vorfreude, aber auch Anspannung und Nervosität zu erkennen, schließlich durften sie gleich mit ihren Profihandballern der 2. Bundesliga vor einer fast ausverkauften Halle (über 1300 Zuschauer) im „Hexenkessel“ Hüttenberg an der Hand einlaufen! Nach spannenden und mitreisenden 60 Minuten hieß es am Ende: Sieg für den TV Hüttenberg!!

Ein Sportevent, was den Leichtathletikkids des TV Echzell, sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird!

 

 

 

Kurt-Moosdorf-Schule verabschiedet langjährige Mitarbeiterin

Mit einem irischen Segenslied, den besten Wünschen für die Zukunft und einem Strauß Blumen verabschiedeten sich Schulleiterin Marion Theiß, die Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule gemeinsam mit dem Kollegium von Frau Nehm, die über 10 Jahre im Rahmen des Nachmittagsangebotes die Lernzeit der Kinder an der Kurt-Moosdorf-Schule betreute.

 

 

Adventsfeiern an unserer Schule

Zur Ruhe kommen, gemeinsam auf Weihnachten warten, das Gemeinschaftsgefühl stärken…

Seit einigen Jahren versammeln sich die Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule an den Adventmontagen um 8.00 Uhr in der Aula, um gemeinsam die Kerzen am Adventskranz zu entzünden. Neben unserem schönen Adventskranz ist auch der Weg von Maria und Josef bis hin zu dem Stall in Bethlehem aufgebaut.

 

 Gemeinsam singen die Kinder mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Weihnachtslieder, lauschen Geschichten oder lassen sich durch Klangspiele in eine andere Welt entführen. Erfüllt von dieser besonderen Stimmung beginnt danach für alle Schülerinnen und Schüler der Unterricht.

 

 

Herbstmarkt an der Kurt-Moosdorf-Schule

Bei regnerischem und herbstlichem Wetter veranstaltete die Kurt-Moosdorf-Schule am 01. November 2019 ihren traditionellen Herbstmarkt. Zahlreiche Gäste versammelten sich zum Auftakt der Veranstaltung in der Aula und wurden dort mit einem kleinen Festakt von den Klasse 2a und 2b sowie Schulleiterin Marion Theiß begrüßt. 

Durch die tatkräftige Unterstützung vieler Eltern, unserer Betreuung sowie dem Förderverein konnten kulinarische Köstlichkeiten, wie z.B. Langos, Bratwürstchen, Nachos, Waffeln sowie Kaffee und Kuchen, auf dem Schulhof angeboten werden. Die herbstlich dekorierte Aula lud zum Verweilen und gemütlichen Beisammensein ein. Dort wurden ebenso einige Kunstwerke von Susanne Lemmer meistbietend versteigert. Der Erlös soll der Schule und der Ausstattung des Kunst- und Werkraumes zugute kommen.

Im gesamten Schulgebäude konnte man einen spannenden und erlebnisreichen Nachmittag verbringen, indem man die zahlreichen Angebote, wie z.B. die Kinderdisco mit Saftcocktail-Lounge, den Dunkelraum, das Kinderkaufhaus oder die zahlreichen Bastelangebote nutzte. Im Rahmen des Herbstmarktes präsentierte sich die KMS auch ihren neuen zukünftigen Schulkindern sowie deren Eltern. Die Klassenlehrer der jetzigen Erstklässler Laura Geupel und Florian Bäuchl präsentierten ihre derzeitigen Arbeitsmaterialien und verschiedenste Schülerarbeiten.

Darüber hinaus stand Laura Geupel den künftigen Eltern für deren Fragen zur Verfügung. „Nicht nur unsere zukünftigen Schulkinder und ihre Eltern zeigen Interesse an diesem Angebot, vielmehr kommen auch die stolzen Erstklässler mit ihren Eltern und Verwandten und zeigen ihre bisherigen Arbeitsergebnisse. So gibt es Raum für erste Begegnungen zwischen Schuleltern und im nächsten Jahr neuen Eltern und Kindern“, erklärte im Anschluss Laura Geupel. Die Kurt-Moosdorf-Schule hat vor einigen Jahren ein pädagogisches Konzept erarbeitet, welches u.a. auch den Übergang vom Kindergarten in die Schule in den Fokus ihrer pädagogischen Arbeit rückt. Diese Begegnungen dienen in erster Linie dem Gemeinschaftsgefühl und tragen positiv zum Schulleben bei.

Hier haben die Erstklasslehrer Laura Geupel und Florian Bäuchl die Arbeitsmaterialien für Interessierte präsentiert und geben den Besuchern Einblick in die Arbeit des ersten Schuljahres.


 

Traditionell gibt es seit einigen Jahren an der KMS für die Kinder ein Kinderkaufhaus. In liebevoller Kleinarbeit haben die Kunstlehrerinnen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern zahlreiche wunderschöne Dinge hergestellt, die dann im Kinderkaufhaus erworben werden können.

 

Im Kinderkaufhaus werden die Kinder fachkundig beraten und dürfen mit der schuleigenen Währung (einem Säckchen Muscheln) ihre ganz besonderen Schätze einkaufen. Hier üben sich die Kinder in ihrer Eigenständigkeit und können ungestört und in Ruhe einmal ganz ohne Erwachsene bummeln und einkaufen.

Nach der Ernte im Schulgarten haben die Klassen 4a und 4b einige Köstlichkeiten anzubieten und stellen diese mit einem eigenen Stand zum Verkauf aus.

 

 

Einschulung der neuen Erstklässler

Auch in diesem Jahr begann wieder für zahlreiche Kinder "der Ernst des Lebens" an der Kurt-Moosdorf-Schule Echzell. Insgesamt werden 42 Kinder in zwei ersten Klassen begrüßt. In der Klasse 1a wurden 22 Kinder eingeschult, Klassenlehrer ist Herr Bäuchl. In die Klasse 1b von Frau Geupel wurden 20 Kinder eingeschult. 

Einschulung Klasse 1b 2019/2020

 


Schuljahr 2018/2019


Kurt-Moosdorf-Schule feiert Schulmusical-Premiere

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit fand die diesjährige Projektwoche an der Kurt-Moosdorf-Schule ihren Höhepunkt mit der Premiere des Schulmusicals „Eule lädt ein zum Europafest“ am Freitag, den 24.05.2019 in der Horlofftalhalle in Echzell.

Zahlreiche Gäste fanden sich an diesem besonderen Freitagnachmittag in der Horlofftalhalle ein und erlebten gemeinsam mit den mehr als 180 Schulkindern und ihren Lehrerinnen ein unvergessliches Event. Schulleiterin Marion Theiß begrüßte die Gäste, darunter auch Echzells Bürgermeister Wilfried Mogk, und gab den lange herbeigesehnten Startschuss zur Aufführung.

So trafen zwei musikbegeisterte Eulen, dargestellt von zwei Mitgliedern der Theater-AG, auf den Schulchor und berichteten von der Idee ein Europafest zu veranstalten. Während der Chor fleißig die Europahymne übte, überbrachten die beiden Eulen alle Einladungen in die verschiedenen europäischen Länder. Die Zuschauer wurden mitgerissen von folkloristischen Rhythmen, Tanz- und Gesangsbeiträgen und konnten durch die Textbeiträge der Theater-AG reichlich Interessantes über unsere europäischen Nachbarn erfahren. Die Zuschauer wurden so zu den niederländischen Fischern und Windmühlen entführt, erlebten mit poppigen Liedern eine Reise durch Englands Hauptstadt London, wurden von irischen Kobolden entzückt,  standen sprachlos in Frankreich „Je ne parle pas francais“, verfolgten den Paso Doble Spaniens, in Italiens Oper erklang die Hymne aus Nabuccos Gefangenenchor, in Griechenland ertönten die Klänge der Bouzoukis , man feierte in Schweden das „Midsommarfest“ und nahm Teil am deutschen Oktoberfest.

Zum großen Finale, dem eigentlichen Europafest, versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler auf der Bühne und sangen, unterstützt durch beide hauptverantwortlichen Musiklehrinnen Ute Ehlenberger und Cordula Willems, das mitreißende Stück „Eule lädt ein zum Europafest“.

Mit Standing Ovations bedankten sich die vielen Zuschauer für diese wunderschöne musikalische Reise durch Europa! Am Ende des ereignisreichen Tages waren den Schülerinnen und Schülern nicht nur unsere europäischen Nachbarländer nähern gekommen, vielmehr trägt sich ein solches erlebtes Gemeinschaftsgefühl in den Schulalltag hinein und bereichert dadurch nachhaltig das Schulleben.

Musicalpremiere der KMS Echzell

 

Terminankündigung für das Schulmusical "Eule lädt ein zum Europafest"

Mit großem Eifer und reichlich Vorfreude laufen die Vorbereitungen zum zweiten Teil des Musicals "Eule findet den Beat" auf Hochtouren an der Kurt-Moosdorf-Schule. Diesmal wird uns die Eule zum Europafest einladen!

Am Freitag, den 24. Mai 2019 um 17:00 Uhr sind alle Eltern, Großeltern, Freunde, Verwandte und Interessierte herzlich zur großen Musical-Show in die Horlofftalhalle eingeladen.

Echzells Grundschüler bereiten sich zuvor im Rahmen der Projektwoche intensiv auf diesen Auftritt vor und würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen!


Das Plakat finden Sie hier auch zum Download!

 

Vorlesewettbewerb an der Kurt-Moosdorf-Schule

Rund um den Welttag des Buches am 23. April finden an der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell traditionell verschiedene Aktivitäten, wie z.B. Autorenlesungen, Projekte zu verschiedensten Kinderbüchern und ein Vorlesewettbewerb der 3. und 4. Klassen statt.

Zwölf lesebegeisterte und motivierte Vorleserinnen und Vorleser fanden sich deshalb am Donnerstag, den 2. Mai 2019 in der Aula der Kurt-Moosdorf-Schule ein, um die Schulsieger der Klassenstufe 3 und 4 zu ermitteln. Zuvor waren aus jeder 3. und 4. Klasse je drei Kinder in einem klasseninternen Entscheid ermittelt worden.

Mutig und selbstbewusst stellten sich die jungen Leserinnen und Leser ihrem Publikum und der Jury, bestehend aus einem Team Freiwilliger rund um Büchereileiterin Martina Weber.

So traten für die 3. Klassen Lena Rausch (3a), Haily Callahan (3a), Charlotte Heller (3a), Nazli Günes (3b), Leonie Hohdorf (3b) und Mia Hofmann (3b) an. Die 4. Klassen wurden vertreten durch Antonina Di Marzo (4a), Mila Meub (4a) Helene Müller (4a), Valentina Imbescheid (4b), Amelie Stoll (4b) und Benedikt Kauer (4b).

Sie hatten sich ein Lieblingsbuch ausgewählt und präsentierten den Zuschauern im freien Vortrag zunächst Wissenswertes über den Autor und gaben eine kurze Einführung in den Inhalt der Geschichte. Danach lasen sie ein Stück aus ihrem Buch vor, das sie nach langer Vorbereitung äußerst betont und gestaltend vortragen konnten. Anschließend mussten die Kinder noch aus einem, ihnen unbekannten, Buch eine Textpassage vorlesen.

Für die 3. Klassen konnte am Ende Haily Callahan (3a) die Jury als Siegerin überzeugen, den zweiten Platz belegte Lena Rausch (3b) und Platz drei ging an Charlotte Heller (3a).

Im Entscheid der 4. Klassen überzeugte Antonina di Marzo (4a) und gewann den damit den diesjährigen Vorlesewettbewerb. Die Plätze 2 und 3 gingen an Amelie Stoll (4b) und Mia Meub (4a).

Allen Teilnehmern gebührt ein großes Lob, da sie uns Zuhörer an ihrer Lesefreude teilhaben ließen und sich mutig den Herausforderungen des Wettbewerbs gestellt haben.

 

Wetterauer Lesewelten eröffnen sich den 105 Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule des zweiten und dritten Schuljahres

Am Donnerstag, den 04.04.2019 begrüßte Schulleiterin Marion Theiß den Kinderbuchautor Stefan Gemmel, der die Kinder der zweiten und dritten Klassen mit in das Abenteuer „Im Zeichen der Zauberkugel“entführen wollte.

Durch das Engagement von Echzells Büchereileiterin Martina Weber wurde diese Lesung für die Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule erst möglich. Im Rahmen der 2. Wetterauer Lesewelten war es ihr gelungen den gefragten Kinderbuchautor Stefan Gemmel, mit der Unterstützung des Wetteraukreises, nach Echzell zu holen.

Schon nach wenigen Minuten zog Stefan Gemmel durch seinen äußerst lebendigen und faszinierenden Vortrag die Kinder in seinen Bann, denn welches Kind könnte einer streng verbotenen Tür auf dem Dachboden des eigenen Hauses widerstehen?

Gemeinsam mit dem neugierigen Alex öffnete sich diese Tür für die Zuhörer und sie wurden entführt in ein Reich der Fantasie und Magie. Dort gibt es einen verzauberten Jungen Sahli, ein geheimes Buch, eine goldene Zauberkugel, einen verschwundenen Großvater und einen mächtigen und bösen Zauberer.

Wird es Alex gelingen, die Geheimnisse seines Großvaters zu entwirren und ihn wiederzufinden?

Dieser Frage dürfen die Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule nun selbst nachgehen, denn im Anschluss an die Lesung überreichte Stefan Gemmel ein signiertes Exemplar für unsere Schülerbücherei.

Die Bücher von Stefan Gemmel sind auch in der Gemeindebücherei Echzell zu finden.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für dieses wundervolle Leseabenteuer!

 

Schulleiterin Marion Theiß für 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt

Zum 25-jährigen Dienstjubiläum nahm Schulleiterin Marion Theiß die Glückwünsche ihrer Schülerinnen und Schüler sowie des Schulelternbeirates, vertreten durch die Vorsitzende Frau E. Imbescheid, entgegen und wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit einem Blumenstrauß und anerkennenden Worten gewürdigt.

 Schulleiterin Marion Theiß wird für ihr 25-jähriges Dienstjubiläum geehrt

 

 

 

Gemeindebesuch der 3. Klassen der Kurt-Moosdorf-Schule

Im Sachunterricht der dritten Klassen der Kurt-Moosdorf-Schule dreht sich gerade alles um das Thema Echzell. Nachdem kürzlich schon das Museum und der Heimatort selbst mit einer spannenden Rallye erkundet wurden, statteten die Schüler mit ihren Lehrerinnen Susanne Lemmer und Michaela Hofmann nun dem Bürgermeister im Rathaus einen Besuch ab. Herr Mogk begrüßte die kleinen Echzeller im Sitzungssaal und nahm sich eine Stunde Zeit, um zahlreiche Fragen zu beantworten und über Aufgaben und Pflichten der Gemeinde zu informieren. Viel Wissenswertes über die Arbeit der Gemeindevertretung und die Wahlen, aber auch zum Rathaus als Gebäude und zum Job als Bürgermeister konnte er den Schülern erzählen. Sie erfuhren, warum es in Echzell kein Schwimmbad gibt, ob es anstrengend ist, Bürgermeister zu sein und ob ihr Bürgermeister selbst gut in der Schule war. Besonders beeindruckt waren alle von dem großen Hochzeitsbild im Sitzungssaal.

Klassen 3 im Echzeller Rathaus gemeinsam mit Bürgermeister Herr Mogk

 

Gauleichtathletikhallenmeisterschaften in Schotten

Zahlreiche KMS Kids des TV Echzell zum Saisonauftakt am Start

Am 23.02.2018 war es endlich wieder soweit: Der Startschuss zu einer neuen Wettkampfsaison 2019 ist gefallen! Mit Selina und Adrian Fliedner, Amina und Merejem Mehmedovic, Finn und Luca Kogge, Helene Trupp, Keanu Ludwig, Jonathan Möller, Deniz Sarac, Merle Graiff, Felix Möbus, Johannes Eichelmann, Hanna Wolf, Taina Körner und Lucas Laumanntraten gleich 16 KMS Kids den Weg nach Schotten an, um dort ihren ersten Einzelwettkampf in diesem Jahr zu bestreiten. Hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz, aber auch mit viel Spaß, Freude und Teamgeist, gingen die Leichtathletiktalente des TV Echzell in den Disziplinen Weitsprung, Kugelstoßen, 2x40m Sprint und Staffellauf an den Start. Am Ende bei der Siegerehrung war die Begeisterung bei den mitgereisten Eltern und Trainerin Michaela Welter groß: Alle Kinder belegten tolle Plätze im Endergebnis sowie bei den Pendelstaffeln und wurden für ihre erfolgreichen Leistungen mit einer kleinen Medaille und einer Urkunde belohnt. Selina Fliedner (2.Platz W8/9), Helene Trupp (1.Platz W8/9), Keanu Ludwig (2.Platz M8/9) und Adrian Fliedner (M8/9) gelang in ihrer Altersklasse sogar der Sprung auf das Siegertreppchen. Gratulation!

Am 24.03.2019 steht für die Kids des TV Echzell dann der nächsten Hallenkinderleichtathletikwettkampf vor der Tür. Dann heißt es wie in den vergangen Jahren auch wieder: Rosbach wir kommen!

Gruppenbild bei den Gauleichtathletikmeisterschaften 2019 in Schotten

 

 

 

Teamtraining an der Kurt-Moosdorf-Schule

Die Klasse 3a der Kurt-Moosdorf-Schule durfte letzte Woche an einem Teamtraining teilnehmen. Die 20 Kinder und ihre Klassenlehrerin Frau Cordula Willems trafen sich mit Herrn Klaus Siepenkötter auf dem Grundstück des Obst- und Gartenbauvereins in Gettenau.
Nach einer kurzen Begrüßung durften die Kinder ihr Sozialverhalten in einem ersten Spiel trainieren. Da zunächst nach bekannten Spielregeln gespielt wurde, sah es so aus, als ob es keine Probleme geben könnte. Dann wurden die Regeln leicht modifiziert und das Spiel noch einmal bespielt. In der Reflexion erkannten die Kinder schnell, dass man nur gut zusammen spielen kann, wenn man auch auf einander achtet und sich für andere einsetzt. Dann macht es auch viel mehr Spaß. Danach wurde die Gruppe mit einer schwierigen Aufgabe auf einer Abdeckplane konfrontiert. Nachdem beim ersten Versuch alle wild durcheinanderschrien, sich anrempelten und jeder derjenige sein wollte, der die Strategie vorgibt, wurden die Kinder zusammengerufen, um über ihr Verhalten zu sprechen. Es gelang ihnen schnell, ganz alleine die Kernpunkte einer guten Zusammenarbeit herauszufinden. Im anschließenden zweiten Versuch konnten sie die Theorie dann in die Praxis umsetzen und das Problem schnell gemeinsam lösen.
Nach einer Frühstückspause durften die Kinder ihre neu erworbenen Kenntnisse in weiteren Spielen einsetzen und zeigen, dass sie das Prinzip eines Teams verstanden haben. Dabei haben sie selbst erleben dürfen, dass Spiele mit Rücksichtnahme und Zusammenhalt viel mehr Spaß machen. Glücklich und erschöpft kehrten sie gegen Mittag in die Schule zurück.
Ihre Lehrerin Frau Willems zeigte sich sehr erfreut über die sozialen Kompetenzen, die die Kinder im Laufe des Vormittages zeigen und vertiefen konnten. Alle freuen sich nun auf eine Fortsetzung des Teamtrainings im April.

Teamtraining

 

Kinofieber an der Kurt-Moosdorf-Schule

Im Rahmen der hessischen Schulkinowochen fand auch für die Kinder der KMS der Unterricht im Kinosaal in Nidda statt. Alle Klassen hatten die Möglichkeit aus einem umfassenden Programm einen Film auszuwählen, der besonders gut zu ihrem derzeitigen Unterricht passte. Themen aus dem Sachunterricht und dem Deutschunterricht waren schnell gefunden und konnten dank des bereitgestellten Material der Schulkinoorganisatoren vor- und nachbereitet werden. So konnten die Kinder des ersten Jahrgangs den Film “Unser Lehrer ist ein Frosch” genießen. Die Klassen 2a und 2b gingen mit “Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt” auf Abenteuerreise. Die 3. Klasse beispielsweise erfuhr etwas über die Reise der Meeresschildkröte, die Klasse 4 konnte sich "Rico, Oscar und der Diebstahlstein" anschauen. Über Rico und Oskar hatten sie im Deutschunterricht schon Geschichten gelesen.
Natürlich kam aber auch der Spaß nicht zu kurz und das Popcorn hat auch allen geschmeckt. Den Kindern hat der Ausflug mit dem Zug nach Nidda gut gefallen und darf gerne nächstes Jahr wiederholt werden.

Kinofieber

 

Herbstmarkt der Kurt-Moosdorf-Schule

Am 26. Oktober findet an der Kurt-Moosdorf-Schule von 15 bis 18 Uhr der große Herbstmarkt statt. Für das kulinarische Wohl und ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt. Das Programm können Sie sich hier herunterladen.

 

Einschulung der neuen Erstklässler

Vergangene Woche begann für insgesamt 31 Erstklässler "der Ernst des Lebens." In der Klasse 1a wurden 15 Kinder eingeschult und in den nächsten Jahren von Frau Werning begleitet. In die Klasse 1b wurden 16 Kinder eingeschult, ihre Klassenlehrerin ist Frau Welter.

Einschulung

Einschulungsfoto

 


Schuljahr 2017/2018

Schulfest mit Sponsorenlauf

Bei strahlendem Sonnenschein haben die knapp 190 Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule für die Neugestaltung ihres Schulhofes alles gegeben, denn im Rahmen des Schulfestes fand in diesem Jahr ein Sponsorenlauf rund um Schule und Sporthalle statt. Am 26.05.2018 begrüßten Schulleiterin Marion Theiß und Bürgermeister Wilfried Mogk die gespannte Schulgemeinde. Sie dankten besonders dem Organisationsteam um Sportlehrerin Michaela Welter, das mit seiner Vorbereitung für einen reibungslosen Ablauf sorgte.
Dann gingen auf Zeichen von Frau Welter und Herrn Mogk zunächst die Erst- und Zweitklässler an den Start. Die etwa 470 Meter langen Runden führten sie durch die Schulstraße vorbei am Parkplatz der Sporthalle, wo Wasser zum Trinken bereitstand und diverse Rasensprenger für eine willkommene Erfrischung sorgten. Hier gab es außerdem verschiedene Spielmöglichkeiten, die von den Kindern, die gerade nicht auf Rundkurs waren, begeistert genutzt wurden.
Auf dem Schulhof boten derweil helfende Eltern und unser Förderverein kalte Getränke, Kuchen, Brezeln, Waffeln, Chilli con Carne und Würstchen an. Zeitgleich beschäftigten sich die Gäste auch mit dem Planungsentwurf des Projektbüros für Frei- und Spielraumgestaltung/Hohenahr und ergänzten den Entwurf mit weiteren Ideen und Wünschen. Nach einer Stunde fiel dann für die Dritt- und Viertklässler der Startschuss, und schließlich konnte der von den Kindern erlaufene, stolze Betrag von ca. 10.200 Euro vom zufriedenen Organisationsteam bekannt geben werden. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und für die meisten gelaufenen Runden wurden die Schüler eines jeden Jahrgangs mit Medaillen ausgezeichnet; Keanu Ludwig aus der Klasse 1c schaffte hier mit 24 Runden den Schulrekord.
Am Ende waren Alle zufrieden mit dem erlaufenen Erlös sowie dem bereichernden Gemeinschaftserlebnis. Unser Dank gilt allen Sponsoren und den zahlreichen fleißigen Helfern!

 

Drittklässler der Kurt-Moosdorf-Schule erleben interaktive Lesung mit Sylvia Schopf

Gebannt verfolgten die 47 Drittklässler der Echzeller Grundschule das Geschehen, als die Frankfurter Kinderbuchautorin und Schauspielerin Sylvia Schopf die Handlung ihres Klassikers „Peppi Pepperoni“ nicht einfach nur las, sondern unter aktiver Beteiligung des jungen Publikums abwechslungsreich, spannend und fantasievoll erzählte und spielte. Zuvor hatte Jugendpflegerin Daniela Stelz Kinder und Autorin im Namen des Friedrich-Bödecker-Kreises begrüßt, durch den die Lesung möglich gemacht wurde. Sylvia Schopf wusste dann alle mit ins Geschehen zu nehmen, wenn sie ihre Heldin Peppi mit dramaturgischem Geschick durch eine hoch komplizierte Umzugsgeschichte steuerte. Pantomimisch verwandelten sich die Schüler dabei auf urkomische Weise in Schränke, Radios und Fußbälle. So bekamen auch sonst weniger lesefreudige Kinder einen Zugang zum Buch und Lust aufs Lesen, was sich auch in der anschließend sehr frequentierten „Autogrammstunde“ zeigte.

Drittklässler erleben Lesung mit Sylvia Schropf
Drittklässler erleben Lesung mit Sylvia Schropf

 

Spannender Leseabend in der Gemeindebücherei

Einen abwechslungsreichen Leseabend erlebten 20 Kinder der Klasse 2a der Kurt-Moosdorf-Schule in der Gemeindebücherei. Als Abschluss einer Schulwoche, die mit dem „Tag des Buches“ sowie dem Lesewettbewerb für die dritten und vierten Klassen gestartet war und in der sich alles um das eigene Lieblingsbuch drehte, trafen sich die Schüler mit ihrer Lehrerin Frau Hofmann zunächst an der Eisdiele. Dort wurde bei Sonnenschein auf der Terrasse der vom Förderverein der Grundschule ausgelobte Gutschein eingelöst, den die Klasse für die meisten neuen Mitglieder gewonnen hatte.

Nach einem kleinen Spaziergang begrüßte Büchereileiterin Frau Weber die Klasse dann in der Gemeindebücherei. Hier erfuhren die Schüler, wie die Ausleihe funktioniert und dass es in einer Bücherei nicht nur Bücher gibt. Bei einem Suchspiel wurde die Bücherei näher erkundet. Natürlich gab es viel Zeit zum Stöbern und Schmökern, bevor Frau Weber die Geschichte von Herrn Fuchs vorlas, der Bücher zum Fressen gern hatte. Als Erinnerung bekam jedes Kind ein Lesezeichen mit nach Hause. Viele Schüler werden schon recht bald wieder in die Bücherei kommen, denn es wurden bereits fleißig Bücher und auch Filme ausgeliehen.

Leseabend 2018

 

Vorlesewettbewerb an der Kurt Moosdorf Schule Echzell

Am Tag des Buches hatten sich auch die Kinder der KMS in Echzell in ganz besonderem Maße dem Buch gewidmet. Sie waren gemeinsam mit dem Team aus der Gemeindebücherei auf der Suche nach dem besten Vorleser oder der besten Vorleserin der gesamten Schule. Im Vorentscheid wurden die drei Kinder ausgewählt, die die jeweilige Klasse im Schulentscheid vertreten sollten.
Vor großem Publikum und gespannter Jury war es dann soweit. Zwölf Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klassen zogen das Publikum in ihren Bann. Jedes Kind hatte eine besonders spannende oder lustige Stelle aus einem Buch ausgesucht, welches einige Wochen zuvor in der Gemeindebücherei ausgeliehen worden war. Aber nicht nur der geübte Text wurde bewertet, auch ein ganz fremder Text musste möglichst fehlerfrei und angemessen betont mit viel Freude vorgelesen werden.
Am Ende standen die Sieger fest: Antonina (3a) aus der dritten Klasse und Paul (4b) aus der vierten Klasse konnten die Jury überzeugen.
Alle freuen sich schon auf das nächste Jahr und danken ganz besonders den netten Helfern aus der Bücherei für ihren motivierten und professionellen Einsatz in der Jury.

Vorlesewettbewerb 2018

 

Welttag des Buches für die Erstklässler der Kurt Moosdorf Schule

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Julia Einsiedel, Ute Ehlenberger und Martina Graiff machten sich Echzells Erstklässler zum Welttag des Buches am 23. April auf eine Abenteuerreise mit dem bunten Elefanten Elmar.
"Die Buchstaben sind unseren Schülerinnen und Schülern nun fast alle bekannt, sie lesen kleinere Sätze oder Texte. Nun gilt es die Lesebegeisterung der Kinder weiter zu wecken", sagt Deutschlehrerin Ute Ehlenberger.
Angeregt durch die Abenteuer des kleinen bunten Elefanten Elmar konnten die Kinder erfahren, wie bereichernd es sein kann einer spannend vorgetragenen Geschichte zu lauschen und sich anschließend selbst lesend mit weiteren Abenteuern des übermütigen Elefanten zu beschäftigen. Der spannende Lesetag begann damit, dass sich alle 58 Erstklässler im Klassenraum der 1a versammelten. Vorgelesen wurde für alle Kinder das Buch "Elmar" welches durch viele verschiedene Elemente, wie z. B. Geräusche oder Bewegungen, lebendig werden durfte.
Gespannt lauschten die Kinder dem Vorleser und zogen im Anschluss daran in einer "Elefantenparade" zurück in ihre Klassenzimmer. Dort wurde das Buch auf verschiedenste Weisen bearbeitet, nacherzählt und die Geschichte weitergesponnen. So entstanden im Laufe des Tages zahlreiche Kunstwerke, Fortsetzungsgeschichten und Leseheftchen.
Besonders begeistert ließen sich die Kinder auf den "fliegenden Teppichen" nieder und schmökerten in den bereitgestellten Büchern. Über solche besonderen Projekttage können wir den Kindern eine innere Haltung und Begeisterung erlebbar machen, die sie hoffentlich für die Anforderungen der nächsten Schuljahre motiviert und begeistert.
Seit vielen Jahren begehen wir an der Kurt Moosdorf Schule den Welttag des Buches mit verschiedenen Aktionen, u.a. auch Autorenlesungen. In diesem Jahr fand der traditionelle Vorlesewettbewerb für die 3. und 4. Klassen am Welttag des Buches in der Aula statt.

Welttag des Buches 2018

 

Klasse 3b entdeckt Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Echzeller Kirchen

Die Glocken der Echzeller Kirchen läuteten an zwei Mittwochvormittagen zu ungewöhnlichen Zeiten und kündeten damit vom Besuch der Klasse 3b der Kurt-Moosdorf-Schule. Sowohl in der evangelischen als auch in der katholischen Kirche durften die Kinder nämlich ausprobieren, wie das Glockengeläut per Hand ausgelöst werden kann. Zuvor hatten Pfarrer Wolfgang Kaiser und Küster Jürgen Rudel die Klasse in der jeweiligen Kirche willkommen geheißen und die wichtigsten Einrichtungsgegenstände wie Altar und Taufbecken erklärt. Pfarrer Kaiser erläuterte die Symbolik der Zeichen über dem Eingang zur katholischen Kirche, zeigte Beichtkammern, Weihwasserbecken, Tabernakel und die Sakristei mit Messgewänder und wertvollem Geschirr für die heilige Messe. Dieses durften die Schüler auch in der evangelischen Kirche selbst einmal in die Hand nehmen. Jürgen Rudel machte sie außerdem mit der Geschichte der Kirche vertraut und zeigte, dass man in der Kirche nicht nur Orgelmusik hören kann. Trotzdem war die große Orgel mit ihren vielen Pfeifen für alle faszinierend, besonders als man auch einmal das Innenleben betrachten und selbst in eine der Pfeifen pusten durfte. Ihr neues Wissen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede nehmen die Schüler nun mit in den Religionsunterricht, wo sie mehr über die Entstehung der Konfessionen erfahren werden.

Klasse 3b entdeckt Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Echzeller Kirchen

 

Gauleichtathletikhallenmeisterschaften in Büdingen

KMS Kids des TV Echzell erfolgreich vertreten

Saisoneröffnung 2018

Am 17.02.2018 war es endlich wieder soweit: Die Wettkampfsaison hat begonnen!
Mit Selina Fliedner, Lena Sachs, Amina Mehmedovic, Leonie Hohdorf, Charlotte Trupp, Cecilie Hohdorf, Aleksandr Kobrazev, Keanu Ludwig, Rayen und Bilal Dridi, Henning Schmidt, Nick Rubitschu, Omar Nuri, Robert Bothe und Tom Ulbrich traten gleich 16 Jungen und Mädchen der Kurt-Moosdorf-Schule den Weg nach Büdingen an, um dort ihren ersten Einzelwettkampf in diesem Jahr zu bestreiten.
Hochmotiviert und mit viel Ehrgeiz gingen die Leichtathletiktalente des TV Echzell in den Disziplinen Weitsprung, Kugelstoßen, 2x40m Sprint und Staffellauf an den Start. Am Ende bei der Siegerehrung war die Freude bei den mitgereisten Eltern und Trainerin Michaela Welter groß: Alle Kinder belegten tolle Plätze im Endergebnis sowie bei den Pendelstaffeln und wurden für ihre erfolgreichen Leistungen mit einer kleinen Medaille und einer Urkunde belohnt. Leonie Hohdorf (2.Platz W8/9), Omar Nuri (2.Platz M10/11) und Henning Schmidt (M8/9) gelang in ihrer Altersklasse sogar der Sprung auf das Siegertreppchen. Gratulation!
Am 11.03.2018 steht für die Kids des TV Echzell dann der nächste Hallenkinderleichtathletikwettkampf vor der Tür. Dann heißt es: Rosbach wir kommen!

 

Spiel und Spaß an der Kurt-Moosdorf Schule

Am 7. Februar 2018 öffneten sich ab 13.30 Uhr die Klassenzimmer der Kurt Moosdorf Schule für einen ganz besonderen Nachmittag, der ganz dem gemeinsamen Spiel und Spass gewidmet wurde, denn traditionell findet bereits seit einigen Jahren in der Faschingszeit der Spielnachmittag an der Kurt Moosdorf Schule statt.
Die Kinder planten den Nachmittag in ihren Klassen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern und steuerten ihre Lieblingsspiele bei. So wurden in den Klassenräumen die Lieblingsspiele der Grundschulkinder und auch der ein oder anderen Lehrkraft ausprobiert und gespielt. Zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister folgten der Einladung von Schulleiterin Marion Theiß, gesellten sich dazu und spielten begeistert mit.
Durch die tatkräftige Unterstützung von Eltern konnten sich hungrige Spieler mit frisch gebackenen Brezeln stärken. Einige ehemalige Schülerinnen und Schüler nutzen die Gelegenheit, um ihrer alten Schule und ihren ehemaligen Lehrerinnen und Lehrern einen Besuch abzustatten. "Es war hat wirklich Spaß gemacht Sie einmal richtig abzuzocken!", sagte am Ende eine begeisterte Schülerin zu ihrer Lehrerin, die Revanche wurde auf das nächste Jahr vertagt.

Spiel und Spaß 2017-2018

 

23 KMS Kids des TV Echzell als Einlaufkinder für den Handball Bundesligisten TV Hüttenberg am Start

Um 20:20 Uhr ist die Spannung für die 23 Jungen und Mädchen der Talent-Leichtathletikgruppe des TV Echzell zum Greifen nahe. Gemeinsam mit einem Profi-Handballer des TV Hüttenberg warten sie auf den Spielbeginn und damit ihren lang erwarteten Einsatz als Einlaufkinder.
Die ca. 2000 Zuschauer, darunter viele Eltern, Verwandte und die mitgereisten Lehrerinnen Stefanie Werning, Martina Graiff und Michaela Welter, erheben sich applaudierend von ihren Plätzen. Die Einlaufmusik ertönt lautstark durch die Halle, während die 23 stolzen Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf Schule an der Hand eines Bundesligahandballers in die Sporthalle Ost in Gießen einlaufen.
Mit großer Begeisterung verfolgten die jungen Leichtathletik Talente den packenden Handballkrimi und feuerten eifrig ihre Handballer des TV Hüttenberg an, der am Ende eines packenden Spieles den Sieg für sich verbuchen konnte.
Durch das Engagement und den Einsatz von Lehrerin Michaela Welter konnte dieses besondere Ereignis für die Sportlerinnen und Sportler der Kurt-Moosdorf Schule möglich gemacht werden und ist ein wichtiger Bestandteil im außerschulischen Leben unserer Schulgemeinde. Gemeinsame Veranstaltungen wie diese prägen unser Gemeinschaftsgefühl und unsere Verbundenheit mit der Gemeinde auch über den Unterricht hinaus und bereichern unser Miteinander nachhaltig.
„Dieses einzigartige Erlebnis werden die Schülerinnen und Schüler sicherlich so schnell nicht vergessen“ freute sich im Anschluss die Sportlehrerin und Organisatorin Michaela Welter.

KMS-Kids als Einlaufender beim Handball

 

KMS Kids des TV Echzell starteten beim 1.Kreiscrosslauf des VfL Altenstadt

Platz 1 für Adrian Flieder (U8)

Crosslauf Altenstadt 2017-2018

Trotz Kälte, Wind und Regen traten am 11.11.2017 mit Taina Körner, Adrian Fliedner, Aleksandr Kobrazec, Valentina Imbescheid, Omar Nuri, Robert Bothe, Tim Puschner, Cecilie Hohdorf, Ahmed, Rayen und Bilal Dridi gleich elf KMS- Kids des TV Echzell motiviert und ehrgeizig den Start bei den 1. Offenen Kreiscrossläufen in Altenstadt an. Vom Wetter unbeeindruckt mussten die Athleten und Athletinnen auf einer Strecke zwischen 400m (U8) und 600m (U10) nicht nur Unebenheiten und einen matschigen Hügel überwinden, sogar Heuballen standen ihnen kurz vor der Zieleinlauflinie im Weg. Unter Applaus der mitgereisten Eltern und Trainerin Michaela Welter nahmen alle Kinder am Ende bei der Siegerehrung ganz stolz ihre Urkunden entgegen. Und wer hätte das gedacht: Standen doch mit Taina Körner (2.Platz), Adrian Fliedner (1.Platz) und Aleksandr Kobzarev (2.Platz) gleich drei Kinder der Kurt-Moosdorfschule auf dem Siegertreppchen.

 

Luther-Projekttag an der Kurt-Moosdorf Schule

Die Schülerinnen und Schüler der Kurt Moosdorf Schule traten am 30.10.2017 eine Reise in die Vergangenheit an und widmeten sich ganz dem Lebenswerk Martin Luthers. Durch verschiedenste Aktivitäten, vorbereitet durch ihre Lehrerinnen und Lehrer, sollten sie in die Hintergründe zum diesjährigen Lutherjahr eingeführt werden.
Wer am Pojekttag durch die Schule ging, konnte in der Aula gespannt lauschende Erst- und Zweitklässler entdecken, die sich gebannt durch ein Erzähltheater dem Leben und Wirken Martin Luthers näherten. Die Jahrgangsstufen 3 und 4 fanden unter anderem durch einen Film Zugang zum Menschen Luther und beschäftigten anschließend weiter intensiv mit den Hintergründen der Reformation. In allen Klassen wurde auch gebastelt, gelesen und natürlich gesungen. Ganz besonders die Lutherrose konnte in allen Klassenräumen bewundert werden und von den Schülerinnen und Schülern erläutert werden. Die Klassen 3b und 4b zog es, mit ihren Lehrerinnen Frau Geupel, Frau Schmitt und Frau Welter, aus der Schule hinaus nach Beienheim. Dort empfing sie die ehemalige Lehrerin der Schule, Frau Schudt, und brachte die Schülerinnen und Schüler die evangelische Kirche. Unter der Leitung von Frau Fritsch waren sie dort zu einer Luther-Rally quer durch die Kirche eingeladen und erfuhren so wichtige Dinge zum Lebenswerk Luthers.

Am Schultagesende war allen Schülerinnen und Schüler klar: Am 31.10 2017 jährt sich zum 500. Mal der Thesenanschlag Martin Luthers an der Schlosskirche zu Wittenberg.

 

Herbstmarkt an der Kurt-Moosdorf Schule

Am 27. Oktober 2017 waren Kinder, Eltern und alle Interessierten zum diesjährigen Herbstmarkt geladen. Mit Vorfreude erwarteten die Schülerinnen und Schüler, Schulleiterin Marion Theiß sowie alle Lehrkräfte ihre Gäste. Denn schon lange vor dem herbstlichen Event bastelten und sangen die Kinder und bereiteten sich auf diesen Tag vor.

Durch viele helfende Hände konnte die Schule so in einen herbstlichen und gemütlichen Marktplatz verwandelt werden, der an den verschiedensten Orten Überraschungen und Aktivitäten für kleine und große Gäste bot.

Zur Eröffnung zeigte die Klasse 2a unter der Leitung von Cordula Willems einen schwungvollen Herbsttanz. Die Klasse 3b sorgte mit einem Herbstlied für einen stimmungsvollen Auftakt mit ihrer Musiklehrerin Tamara Keck. Anschließend strömten die Gäste zu den verschiedensten Angeboten. Besonderen Ansturm erlebte wieder einmal das Kinderkaufhaus, organisiert von Martina Graiff, in dem die Kinder ganz ohne Erwachsene nach Herzenslust in den liebevoll hergestellten Kleinigkeiten stöbern und einkaufen konnten.

Die herbstlich dekorierte Aula lud zum Verweilen, Kaffee- und Teetrinken und Plaudern ein. Hier konnten auch die verschiedensten Köstlichkeiten verzehrt werden, die von den einzelnen Klassen gekocht oder gebacken wurden. Der Förderverein versorgte alle Gäste an seinem Stand mit Getränken.„Diese Schulfeste ermöglichen uns, Schüler mit ihren Eltern intensiver kennenzulernen. Durch die verschiedenen Aktivitäten arbeiten alle Mitglieder unserer Schulgemeinde miteinander und dies fördert unser Gemeinschaftsgefühl und belebt dauerhaft unser Schulleben“, sind sich im Anschluss die Lehrerinnen und Lehrer der Kurt-Moosdorf Schule einig.

Nachbericht Herbstmarkt 2017-2018

 

58 Erstklässler durften eigenen Apfelsaft herstellen

Trotz des kältebedingten Apfelmangels in diesem Jahr unternahmen die drei 1. Klassen der Kurt Moosdorf Schule ihren ersten Schulausflug und besuchten den Obst- und Gartenbauverein in Echzell, um dort frischen Apfelsaft zu pressen und zu natürlich auch zu probieren. Denn dank der tatkräftigen Unterstützung von zahlreichen Eltern und Großeltern konnten die Kinder mit ihren Lehrerinnen doch noch ausreichend Äpfel sammeln.

So wurde der Bollerwagen gepackt und los ging es zum wunderschön gelegenen Grundstück des Obst- und Gartenbauvereins. Hier wurden die Kinder bereits von Elli Drullmann, Rolf Gabriel und Jürgen Wege erwartet. Die drei zeigten den Kindern ausführlich, wie man durch verschiedene Arbeitsschritte schließlich den leckeren und süßen Apfelsaft herstellen kann.

Es wurden fleißig Äpfel gewaschen, zerkleinert und schließlich in der Kelter gepresst. „Das ist aber eine harte Arbeit“, meinten die emsigen Jungs und Mädchen an der Kelter. Endlich war der letzte Apfel zu leckerem Saft gepresst und so machten es sich alle Kinder im Vereinshaus gemütlich und konnten den eigenen Apfelsaft probieren und bekamen eine frische Brezel spendiert.

„So macht Schule Spaß!“ äußerten am Ende die Lehrerinnen Frau Keck, Frau Ehlenberger, Frau Einsiedel und Frau Graiff, die sich herzlich für den gelungenen Ausflug bedanken.

Apfelsaft pressen 2017-2018

 

TV Echzells jüngste KMS-Kids doppelt erfolgreich in Melbach

Am 23. September war es wieder einmal so weit:

Das Melbacher Leichtathletik-Herbstsportfest stand vor der Tür. Mit Aleksandr Kobzarev, Helene Trupp, Lena Sachs, Keanu Ludwig, Ahmed Dridi, Hagen Schmitt und Adrian und Selina Fliedner gingen gleich 8 hochmotivierte KMS-Kids an den Start. Deren sportliche Leistungen konnten sich am Schluss gleich in allen 4 Disziplinen sehen lassen. So belegten die Schülerinnen und Schüler der Kurt Moosdorf Schule am Ende einen verdienten 1.Platz.

Stolz nahmen sie vor zahlreichen Eltern und ihrer Trainerin Michaela Welter ihre Urkunden entgegen.
Im Anschluss an die Siegerehrung fand die Übergabe des Wanderpokals für die beste U8 Mannschaft im Wetteraukreis statt. Punktgleich mit dem TV Friedberg-Fauerbach hieß es auch hier wieder Platz 1 für Echzells jüngste KMS-Kids. Belegten sie doch tatsächlich bei allen 4 absolvierten Wettkämpfen der Saison einen hervorragenden 1.Platz.

Jubelnd hielten die Nachwuchsathleten den goldenen Wanderpokal in die Höhe, der zu Beginn des neuen Schulhalbjahres an der Kurt Moosdorf Schule einen besonderen Platz finden soll.

Siegerehrung Leichtathletik 2017


Schuljahr 2016/2017 

Autorenlesung an der KMS Echzell

Lesung an der KMS 2016-2017

Am 21.04.2017 fand anlässlich des Tages des Buches eine Autorenlesung an der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell statt. Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins der Kurt-Moosdorf-Schule war es möglich, die Kinderbuchautorin Antje Herden einzuladen. Frau Herden entführte die Kinder des ersten und zweiten Schuljahres mit ihrem Kinderkrimi „Herr Klopstock, Emma und ich“ in eine Welt voller Überraschungen und überbordender Fantasie. Für die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen las sie aus ihrem Buch „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet“. Die Dritt- und Viertklässler tauchten dabei ab in die Kanalisation einer Großstadt und erlebten eine schaurige Reise auf der Suche nach den dunklen Rattenmännern. In einem anschließenden Quiz bewiesen die Mädchen und Jungen mit ihren Antworten, dass sie aufmerksam und interessiert zugehört haben.

 

Rot heißt Stopp!

Rot heißt Stop

Es ist Mittwoch, kurz nach Zwölf. Konrad, Paul und Tim stehen an der Ampel vor ihrer Schule und wollen gemeinsam nach Hause gehen. Die Ampel für Autofahrer steht auf ROT. Dann springt die Fußgängerampel auf GRÜN. Die drei wollen losgehen, da kommt ein Auto angerast und schießt ganz knapp an ihnen vorbei. Erschrocken springen Tim und Paul zurück. Die drei sind fassungslos und sehen dem Raser hinterher. „Die Ampel ist rot geworden, da hat der richtig Vollgas gegeben!“, erzählt Paul. „Ich wollte noch „Achtung Auto“ rufen, aber der war so schnell, das ging gar nicht mehr“, sagt Konrad. Tim wollte sich das Kennzeichen merken, denn er weiß, das ist wichtig. „Das Auto ist so schnell weg gewesen, da konnte ich nur noch FB erkennen“, meint er. „Aber es war ein kleiner hellgrüner PKW und wir haben das VW-Zeichen gesehen. Und es saß nur der Fahrer drin.“  Paul sagt:“ Ich hab mich so erschrocken, der ist uns fast über die Füße gefahren!“

Noch Tage später ist der Vorfall Gesprächsthema bei den dreien. Die augenscheinlich skrupellose Fahrweise des Autofahrers hat die Jungen nachhaltig schockiert. Leider ist dies kein Einzelfall. Immer wieder kommt es an der Fußgängerampel der Kurt-Moosdorfschule in Echzell zu solchen Szenen. Es wird generell zu schnell gefahren und gerne mithilfe des Gaspedals die allerletzte Sekunde der Gelbphase ausgenutzt. Gerade auch im Hinblick auf die jetzt neu eingeschulten Erstklässler sollte das ein absolutes Tabu sein. Und auch von älteren Kindern kann man nicht erwarten, dass dieses Fehlverhalten von Autofahrern von vornherein in ihr Tun miteingerechnet wird.

Alle Kinder der Kurt-Moosdorf-Schule bitten die Autofahrer, sich der Ampel immer langsam zu nähern, besonders wenn Kinder in der Nähe sind. Und selbstverständlich heißt ROT immer STOPP! Wenn die Autofahrer das einhalten, dann können die Schulkinder in der nächsten Blitz-for-Kids-Aktion mit der Polizei wieder viele grüne Lobkarten an die Autofahrer verteilen.


Schuljahr 2015/2016


Schuljahr 2014/2015


Schuljahr 2013/2014

Spielenachmittag wieder gut besucht

Spielenachmittag 2013-2014Spielenachmittag 2013-2014

 

Spielenachmittag 2013-2014Spielenachmittag 2013-2014

 

Spielenachmittag 2013-2014

 

Firma Wabersich spendet für Schulfrühstück

Spende Firma Wabersich 2013-2014

Silke Wabersich vom Autohaus Wabersich in Echzell übergab eine Spende an die Elterninitiative „Schulfrühstück“ an der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell. Eva Burghardt und Katrin Vinson von der Elterninitiative sowie Schulleiterin Marion Theiß bedankten sich herzlich für die Zuwendung. Seit 2008 bereiten engagierte Eltern täglich von 7-7.45 Uhr für die Kinder der Kurt-Moosdorf-Schule ein freiwilliges, kostenloses Schulfrühstück zu. Vor allem in der kalten Jahreszeit wird das Frühstück gerne angenommen, denn bei einer heißen Tasse Tee oder Kakao kann der Schulalltag ganz entspannt beginnen.

 

Klasse 3b im Einsatz

Klasse 3b im Einsatz 2013-2014

Zum Abschluss des Themas "Feuer" im Unterricht hatte die Klasse 3b der Echzeller Kurt-Moosdorf-Schule ihren Einsatz bei der Feuerwehr.Gemeindebrandinspektor Jan Rudel und Lothar Elsheimer kamen der Einladungvon Klassenlehrerin Gudrun Uebelhack sehr gerne nach und begannen den spannenden Vormittag mit einem Besuch im Klassenraum. Hier wurde zunächst auf spielerische Art und Weise das Erlernte überprüft und über die Feuerwehr gesprochen. Die Kinder haben sehr lebhaft gezeigt, wie viel vom vermittelten Stoff hängengeblieben ist und löcherten die beiden anwesenden Feuerwehrleute mit allen möglichen Fragen. Die Themen Brennen und Löschen, Notruf und Verhalten im Brandfall wurden genauso nochmals besprochen und abgefragt wie bereits erlebte und gesehene Ereignisse und Feuerwehreinsätze. Ebenso interessant fanden die Schüler etwas über den Unterschied zwischen Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren und über die mögliche Mitgliedschaft bei der Jugendfeuerwehr zu hören. Danach bestieg die gesamte Klasse die bereits wartenden Löschgruppenfahrzeuge um gemeinsam zur Feuerwehr zu fahren. Dort angekommen erläuterten Rudel und Elsheimer die an den Straßen zu erkennenden Hydrantenschilder und wie man diese liest. Danach wurde selbstverständlich gezeigt, wie so ein Hydrant funktioniert und woher die Feuerwehr meistens ihr Wasser bekommt, wenn der im Fahrzeug vorhandene Wasservorrat aufgebraucht ist. In der Fahrzeughalle wurde dann am Löschgruppenfahrzeug LF16/12 gezeigt, wie vielfältig die Beladung eines derartigen Fahrzeugs ist. Mit Rettungsschere und Spreizer wurde vorgeführt wie man Unfallopfer aus stark beschädigten Autos befreien kann. Viel Aufmerksamkeit brachten auch die Erklärungen zum Schaumrohr. Als Gemeindebrandinspektor Jan Rudel ein Atemschutzgerät anlegte und samt Maske in Betrieb nahm, war es ganz still im Feuerwehrhaus. Die Jungs der Klasse hörten durch die Atemgeräusche der Maske gleich "Darth Vader" aus "Star Wars" um die Ecke kommen. Zum Abschluss bedankten sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Uebelhack ganz herzlich bei den Feuerwehrleuten für die aufgebrachte Zeit und den sehr interessanten Vormittag rund um das Thema Feuerwehr. Selbstverständlich wurden alle auch wieder mit den Feuerwehrautos zurück zur Schule gebracht.

 

Basketball Skyliners zu Besuch an der KMS

Basketball Skyliners zu Besuch 2013-2014

Einen Sporttag der besonderen Art erlebten die Schüler der Klassen 4a und 4b unter ihren Sportlehrern Herr Mutschler und Frau Welter am Dienstag, den 26.11.13 in der Sporthalle der Kurt-Moosdorf Schule. Ein junger, talentierter und engagierter Coach (Inanc Erkli) sowie ein Spieler aus dem erweiterten Kader des Bundesligateams Fraport Skyliners besuchten die Schule, um den Kindern ein Schnuppertraining im Basketball zu demonstrieren. So zeigte Inanc Erkli  den Schülern Übungen, die das Dribbeln festigen. Dabei wurden die Aufgaben so gestellt, dass die Aufmerksamkeit während des Prellens auf die Umgebung und die Mitschüler fokussiert wird.  Besonders beeindruckt zeigten sich die Schüler auch vom Skyliner-Spieler Kirsten Schlüter, der es beim Spiel unter einem Korb gleichzeitig  mit 4 Schülern aufnahm und ihnen dabei einige Tricks beim Dribbeln und Korbwurf zeigte. Bereits vor der gemeinsamen Trainingseinheit  bekamen alle  teilnehmenden Schüler  und Schülerinnen sowie die teilnehmenden Lehrkräfte ein Fraport-Skyliner-T-Shirt geschenkt.
Anja Emler, die Projektleiterin der „school clinic"  betonte wie wichtig es sei, dass sich Kinder viel bewegen und dabei Spaß am Basketball-Sport erlangen.
Und dass sie trotz der großen Anstrengung viel Spaß hatten, konnte man beim Besuch der Basketballer an der KMS in Ihren Gesichtern erkennen.
Für die beiden Sportlehrer der KMS war es schon schön zu beobachten, viel Spaß und Interesse die Viertklässler bei den einzelnen Basketballeinheiten sowie bei deren praktischen Inhalten  hatten. Alle haben mit Begeisterung, Spaß und Freude teilgenommen.
Ein besonderes Geschenk wurde der Schülerin überreicht, die bei den Basketball-Aufgaben die besten Leistungen erzielte:
Lea Gröb bekam unter den Beifall ihrer Mitschüler einen von den Skyliners signierten Basketball geschenkt.
Als weiteren Höhepunkt konnten die Schüler Freikarten für die Bundesligapartie 
gegen Brandt Hagen bestellen.
Die Schüler und die Lehrer würden sich freuen, wenn dieses Projekt eine Fortsetzung finden könnte. 

 

Sportsfun-Teamday

Sports-Fun-Teamday 2014

Am 12. November veranstaltete die Kurt-Moosdorf Schule den Sportsfun Teamday.
Mit der Unterstützung der Hessischen Sportjugend wurden insgesamt 13 Spielstationen an 4 verschiedenen Standorten der Schule aufgebaut.
Sowohl in der Sporthalle und im Schulgebäude, als auch auf dem Schulhof und den Parkplatz mussten die Schulkinder der vier Jahrgangsstufen vielseitige Spielaufgaben lösen.
Eine Hauptattraktion des Sporttages war der speziell für diese Veranstaltung aufgebaute Soccerkäfig. Hier konnten insbesondere die „fußballverrückten Kids“ ihr Können zeigen und sich richtig austoben.
Bei der Verkleidungsstaffel, dem Rollbrettparcours und der Jonglage stand neben der sportlichen Herausforderung, der gemeinsame Spaß im Vordergrund.
An den teamorientierten Stationen wie dem Fröbelkrahn , dem Wasserkistenrennen und dem „Gefängnisausbruch Alcatraz“ war das gemeinsame Meistern der sportlichen Herausforderungen von zentraler Bedeutung. Nur mit vorheriger Absprache und gegenseitiger Unterstützung konnten diese Aufgaben erfolgreich bestanden werden.
Wie der Vertreter der Sportjugend Martin Weingart berichtete, ist die Teamfähigkeit eine Kernkompetenz, die sowohl in der Schule als auch im späteren Berufsleben eine wichtige Rolle spielt.
Zum Abschluss der erfolgreichen Veranstaltung überreichte Herr Müller von der Sparkasse Echzell den Klassensprecherinnen Mara Kammer und Lea Gröb der Klasse 4b, die das Teamklettern in der kürzesten Zeit meisterte, einen besonderen Preis. Sie gewannen ein spezielles Teamtraining der Sportjugend am Dienstag, den 19.11.13. Gefördert wird diese sportliche Team-Veranstaltung von der Sparkasse Hessen Thüringen.

Welchen Nutzen die Teamfähigkeit hat, konnte man auch an der guten Organisation dieser Veranstaltung erkennen, denn ohne die Mithilfe von zahlreichen Eltern und der Unterstützung der Echzeller Vereine wäre so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen. Vielen Dank.

 

Male einen Clown

Malwettbewerb der Sparkasse 2013

Malwettbewerb Sparkasse 2014Malwettbewerb Sparkasse 2014

Frau Rebecca Feick und Frau Sabine Rühl überreichen Lea Gröb und Frau Welter einen Scheck für die Klassenkasse.

 

Projektwoche 2013

Der Natur auf der Spur

Projektwoche 2013-2014

Im Rahmen der Projektwoche an der Kurt-Moosdorf-Schule fand vom 24.06. bis 28.06.2013 das Projekt: „Der Natur auf der Spur“ statt. Frau Anja Schönsteiner führte die Kinder der ersten und zweiten Klasse fünf Tage lang durch das Projekt. Gemeinsam erkundeten sie die Tier- und Pflanzenwelt im Bingenheimer Ried und wanderten in Begleitung des Jagdpächters Heiko Blecher, des Jägers Max Mohr und der beiden Jagdhunde Billy und Casper von Heuchelheim in das Naturschutzgebiet am Teufel- und Pfaffensee.Auf einem der drei Beobachtungsplattformen wurden sie von Frau Blecher und Töchterchen Hannah erwartet und mit Getränken bewirtet.

Die Jäger zeigten den Kindern wie sie die Abdrücke von Tierspuren den entsprechenden Tieren zuordnen können und machten einen Fuchsbau ausfindig. Die Kinder erfuhren, dass es Aufgabe der Jäger ist, sich um den Wildbestand zu kümmern, dafür zu sorgen, dass die Tiere auch im Winter genug Nahrung und Deckung finden und kranke und verletzte Tiere aufzuspüren. Hierbei kommen die ausgebildeten Jagdhunde zum Einsatz. Für die Kinder stellte die Fütterung der beiden Hunde der absolute Höhepunkt dar.

Unter der Leitung des Imkers, Andreas Müller, wurden die Teile eines Insektenhotels gefertigt und die Kinder erfuhren wie es in einem Bienenstock zugeht. Bei frischen Brötchen konnten dann die verschiedenen Sorten Honig, die Herr Müller den Kindern mitgebracht hatte, getestet werden. Schon jetzt freuen sich die Kinder auf ein Wiedersehen mit Herrn Müller, wenn sie das fertiggestellte Insektenhotel besuchen können.

Unser Projekt konnte nur mit Unterstützung tatkräftiger Helfer gelingen. Dafür möchten sich alle Kinder herzlich bedanken.

 

Mensch-Ärgere-Dich-Nicht im Großformat

2014 Mensch ärgere dich nicht in XXL

Pünktlich zum Schulfest ist die KMS um eine Attraktion reicher. Herr Waas, ein Vater aus der Klasse 2a, folgte spontan einer Bitte der Klassenlehrerin Frau Schudt. Ehrenamtlich fertigte er aus dem von der Schule gestellten Material zwei Tische mit zugehörigen Bänken und gestaltete auf einem der Tische ein großformatiges Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel. Mit viel Kreativität fertigte er dann noch entsprechende Spielsteine und Würfel an.

Durch dieses persönliche Engagement ist nun der Außenbereich der Schülerbücherei attraktiver geworden, was bereits mit Begeisterung aufgenommen wurde. Alle Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerkollegium bedanken sich sehr herzlich dafür.

 

Wie verhalte ich mich richtig im Bus?

Schulung an der Kurt-Moosdorf-Schule

2014 Bustraining

Frau Barbara Sondergeld von der VGO Verkehrsgesellschaft Oberhessen führte vor kurzem mit den Schülerinnen und Schülern der ersten und zweiten Klassen der Kurt- Moosdorf-Schule Echzell eine Schulung zum richtigen Verhalten an der Bushaltestelle und während der Fahrt im Bus durch. Gemeinsam mit den Kindern erarbeitete sie einige wichtige Regeln. Daneben konnten die Schüler bei einer Testfahrt einige praktische Erfahrungen machen. Sehr beeindruckend war für die Schüler die Vollbremsung des Busses bei verschiedenen Geschwindigkeiten. Denn schon bei geringen Geschwindigkeiten wirken ungeheure Kräfte auf die Insassen ein. So kamen die Schülerinnen und Schüler zu dem Ergebnis, dass sie am besten den Mittelsitz der hinteren Rückbank freilassen und sich während der Fahrt sowohl im Sitzen als auch im Stehen immer gut festhalten sollten. Zum Abschluss der Schulung überreicht Frau Sondergeld jedem Kind ein kleines Geschenk. Die Klassenlehrerinnen bedankten sich für die klare und altersgemäße Schulung bei der Benutzung eines Busses.

 

Leichtathletik: Bahneröffnung in Glauberg

2014 Bahneröffnung Glauburg

Bei tollen Wettkampfbedingungen, Sonnenschein und mit engagierten, hilfsbereiten Eltern (Frau Soll, Frau Riemenschneider, Herr Balzer) starteten insgesamt 9 Kids des TV Echzell bei der Bahneröffnung in Glauberg! Mit Lea Gröb, Jannis Balzer, Noah Soll, Nico Riemenschneider und Yusuf Nuri nahmen gleich fünf KMS-Kids an diesem ersten Freiluft-Kreis-Wetterau-Wettkampf teil. Und ihre Ergebnisse im Dreikampf (laufen, springen, werfen) konnten sich sehen lassen! Lea überschritt zum ersten Mal im Weitsprung-Wettkampf die 3m-Marke und Noah sprang mit über 3,70m der Konkurrenz davon. Aber auch Yusuf und Nico erbrachten tolle Leistungen, insbesondere im Ballweitwurf! Und Jannis erzielte seine persönliche Bestleistung im Weitsprung! Mit Lukas Hintze, Konrad Gärtke, Carla Riemenschneider und Selina Längsfeld waren außerdem vier ehemalige KMS-Kids am Start in Glauberg! Und auch sie konnten stolz auf ihre Ergebnisse sein. Immerhin hat die die Freiluft-Wettkampfsaison gerade erst begonnen! Der nächste Wettkampf findet am 15.05.13 in Friedberg statt! OVAG-Cup wir kommen!

 

DFB-Mobil zu Gast an der Kurt-Moosdorf Schule

DFB-Mobil bei der KMS

Am Donnerstag, den 2. Mai besuchten zwei Trainer des Deutschen Fußball Bundes mit ihrem gut ausgestatteten Fußballfahrzeug die KMS Echzell. Die zwei erfahrenen Teamer, Karl-Otto Mank und Peter Antschischkin, demonstrierten den neugierigen Schülern der dritten und vierten Klasse, wie modernes Fußballtraining aussehen kann.

Den ersten Teil der Übungseinheit, ein intensives Aufwärmprogramm, gestalteten die Trainer sehr kurzweilig: Schnelle Dribblings wechselten sich mit vielseitigen, koordinativen Bewegungsaufgaben ab. „Wichtig ist uns, dass bei allen Übungen jeder Spieler einen eigenen Ball bekommt“, betonte der Trainer Otto Mank, „so können die technischen Fähigkeiten am besten weiter entwickelt werden.“ Auch im zweiten Übungsabschnitt, dem Schusstraining, stand die Arbeit am und mit dem Ball sowie der Wettkampfcharakter im Vordergrund. So erhielten die Sportlehrer Andreas Mutschler und Michaela Welter insgesamt noch viele praktische, umsetzbare Tipps für ihren Sportunterricht. Nach den abschließenden Trainingsspielen lobten die Trainer den Eifer und die Aufmerksamkeit der Echzeller Schüler und überreichten allen Teilnehmer noch verschiedene, kleine Geschenke. Mit den Sportlehrern und der Direktorin wurde zudem über Möglichkeiten der Kooperation von Schule und Fußball-Verein gesprochen.

Zum Schluss überreichten die Übungsleiter der Schule noch ein speziellen Hallenfußball „futsal“ geschenkt. Die Schüler und Lehrer der KMS würden sich freuen, wenn das DFB-Mobil ihre Schule auch im nächsten Schuljahr wieder besuchen würde!

 

Erster Platz beim Schwimmwettkampfs

Schwimmwettbewerb 2013-2014

Der Schwimmwettkampf der Wetterauer Grundschulen fand in diesem Jahr erstmalig in Gedern statt. Insgesamt 15 Schulen hatten sich für diesen Wettbewerb angemeldet.

Nach der ersten Disziplin den Streckentauchen, belegten die 8 Echzeller Schüler noch den vierten Platz. Dabei gelang es Ben Müller sogar durch das ganze Becken (25m) zu tauchen. Aber auch die anderen Echzeller erzielten gute Ergebnisse. Beim 25 Meter Brustschwimmen und 6min-Ausdauerschwimmen kämpften sich Lina Ahnert, Luca Bianchi, Fabienne Fliedner, Jule Neyer, Rene Uhlig, Max Seitz und Sayana Wilhelm bis auf den 2. Platz heran.

Mannschaftliche Geschlossenheit demonstrierten die Schüler bei der letzten Disziplin, der Freistil-Staffel. Mit über 20 Sekunden Vorsprung gewannen sie diesen Wettbewerb souverän.Am Ende durften sich die Schüler der KMS Echzell gemeinsam mit den Schwimmern der Stadtschule Bad Vilbel über den ersten Platz freuen.

 

Erste Wortarten-Sortier-Anlage

Vor kurzem wurde in der Kurt-Moosdorf-Schule Echzell eine einzigartige Erfindung, eine Wortarten-Sortier-Anlage in Betrieb genommen. Ein Team von Physikern und Ingenieuren rund um Jan Hofmann hat sich die Mühe gemacht und das Gerät eigens für die KMS entworfen, hergestellt und gespendet.
 
Wortarten-Sortieranlage
Die Bestimmung und Unterscheidung der Wortarten Nomen, Verben und Adjektiv wird in der Schule ab dem zweiten Schuljahr eingeübt. Mit Hilfe des Gerätes können die Schülerinnen und Schüler nun selbstständig arbeiten und ihre Ergebnisse kontrollieren. Die Fehlerkontrolle erfolgt nicht nur durch rote und grüne Lämpchen sondern auch durch ein akustisches Signal. Durch das Bedienen der Wortarten-Sortier-Anlage prägen die Kinder sich die Fragen ein, mit denen man die Wortarten unterscheiden kann, so dass sie bald nicht mehr auf die Unterstützung des Gerätes angewiesen sind. Durch die hochwertige Ausführung ist die Motivation mit dem Gerät zu arbeiten bei den Kindern sehr hoch. Die Lehrkräfte hoffen, dass die erworbenen Kenntnisse über die Wortarten zu weiteren Lernerfolgen in der Rechtschreibung, bei verschiedenen grammatischen Phänomenen und beim kreativen Schreiben führen werden.
 

Landtagspräsident besucht die KMS

Besuch Landtagspräsident 2013
Am 14.03. stattete Norbert Kartmann, der Präsident des Hessischen Landtages, der Kurt-Moosdorf-Schule Echzell einen Besuch ab. Zunächst führte er Gespräche mit der Schulleitung und absolvierte einen Rundgang durch das Schulgelände.
In der Aula der Grundschule erwartete den ehemaligen Lehrer ein abwechslungsreich gestaltetes Programm, das von verschiedenen Klassen gestaltet wurde. Nachdem unter anderem vorgetanzt und vorgesungen worden war, trugen zwei Schüler der vierten Klassen Reden vor. Augenzwinkernd und im Stile echter Politiker forderten sie unter anderem die Erlaubnis des Kaugummikauens und die Benutzung des Handys auch während des Unterrichts. Die beiden Reden wurden mit viel Applaus des Publikums bedacht. Herr Kartmann erwies sich als erfahrener Politiker, der gekonnt und bei guter Laune auf die nicht immer ganz ernst gemeinten Argumente der Schüler einging.
Anschließend stellte sich der CDU-Politiker den vielen Fragen der Schüler und informierte und diskutierte mit den Kindern über die Aufgaben eines Präsidenten, Schulpolitik und andere interessante Themen wie beispielsweise Massentierhaltung.
Der Besuch an der Grundschule war eine durchweg gelungene Veranstaltung, die in einer angenehmen und entspannten Atmosphäre stattfand. Zum Schluss lud der Präsident die Schüler der vierten Klassen auf einen Besuch in den Landtag nach Wiesbaden ein. Darüber freuen sich die debattierfreudigen Schüler ganz besonders.
 

„Bühne frei“

für Kindergartenkinder und Schulkinder

Bühne Frei 2013

Am 18.12.2012 trafen sich in der Aula der Kurt-Moosdorf-Schule Echzell die zukünftigen Erstklässler aus dem Kindergarten Alte Molkerei, dem Kindergarten Lilliput und viele Kinder der Schule, um sich einige Darbietungen anzusehen. Die Klasse 2a der KMS mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schudt hatten die Einladung ausgesprochen. Gemeinsam hatten sie das kleine Theaterstück „Winter“ einstudiert. Die Vor- bzw. Nachteile des Winters mit Eis und Schnee wurden angesprochen. Bühnenbild und Kostüme hatten die Kinder mit ihrer Lehrerin gebastelt. Eltern unterstützten sie dabei.
Bühne Frei 2013
Nach der Theateraufführung durften die Kleinsten, die Fröschegruppe, aus der Alten Molkerei unter der Leitung von Frau Stöppler ihr Können präsentieren. Im Mittelpunkt ihrer Darbietung standen ein Lied und ein erstaunlich langes Gedicht über den Tannenbaum, der zum Weihnachtsbaum wurde. Mitgebracht hatten sie dafür „kindshohe“ Tannenbäume aus Papier.

Bühne Frei 2013

Anschließend sangen und musizierten die Kinder der Klasse 1b mit Frau Stelz. Schließlich sangen alle Anwesenden gemeinsam zwei Weihnachtslieder. Die anderen Schülerinnen und Schüler der KMS, große wie kleine, zeigten sich beeindruckt von dem Können der Darsteller. Einer der Jüngeren fasste die Veranstaltung kurz zusammen: „Das war so schön, da mache ich nächstes Mal auch mit“. Die nächste „offene Bühne“ findet am 19.März 2013 statt.
 

Schuljahr 2012/2013

Abschlussklasse 4a 2013 (Mutschler)

Streetsurfing an der KMS

Streetsurfing an der KMS 2011

 

Vom 12. September bis zum 16. September stellt uns die streetsurfing germany GmbH 15 Waveboards zur Verfügung. Der Übungsleiter Amin Gros zeigt den Schülern der KMS wie man „spielend leicht“ die ersten Moves erlernt. Doch zunächst stellt der Mitarbeiter von Streetsurfing das Waveboard vor und demonstriert richtiges Aufsteigen, Fahren und Bremsen. Die Kinder und Jugendliche lernen, wie sie die Hüfte bewegen müssen, um das Waveboard anzutreiben. Der Workshopleiter weist auf die richtige Körperhaltung hin und erläutert, worauf die Schülerinnen und Schüler achten müssen. Auch der rücksichtsvolle Umgang sowie sicheres Fallen werden erklärt. Anschließend kann die Klasse in Partnerübungen das Waveboardfahren üben. Es werden Pärchen gebildet, die sich abwechselnd stützen, bis die Schülerinnen und Schüler selbstständig fahren können.

 

Abschlussklasse 4a 2013 (Weißler-Mahlke, Hofmann, Hafemann)

Klassen 1a und 3b keltern Äpfel

Klassen 1 und 3 keltern gemeinsam Äpfel

"Hmm, der Apfelsaft schmeckt total lecker. Und viel besser als der aus der Tüte!" Darüber waren sich die 40 Kinder der Klassen 1a und 3b der Kurt-Moosdorf-Schule einig, als sie ihren frisch gekelterten Apfelsaft probieren konnten. Gemeinsam waren die beiden Patenklassen mit ihren Lehrerinnen Margit Schudt und Michaela Hofmann nach Bisses gewandert, wo auf dem Hof von Familie Spengler im alten "Koistall" in gemütlicher Runde zunächst gut gefrühstückt wurde. Dann ging es weiter zur nahegelegenen Obstwiese, auf der die Äpfel nicht nur gesammelt, sondern auch probiert wurden. Zurück auf dem Hof mussten die Äpfel gewaschen werden, bevor sie zermust und dann gepresst werden konnten. Wer eine Flasche mitgebracht hatte, durfte den frisch gekelterten Saft anschließend sogar mit nach Hause nehmen. Herr und Frau Spengler und ihre Schwiegertochter beantworteten bereitwillig alle Fragen der Kinder und sorgten mit der guten Organisation für einen rundum gelungenen Ausflug, von dem die Schüler neben dem leckeren Apfelsaft auch ganz viel Wissen rund ums Keltern mit nach Hause nahmen.

 

Waldexkursion der Klasse 2b

Anfang Oktober (5.10.) verbrachten die Klasse 2b mit Frau Weißler- Mahlke, zwei Müttern und dem Förster und Waldpädagogen Herrn Krause einen Schulvormittag im Wald.
Bevor es in den Wald ging, wurden grundlegende Verhaltensregeln bei der gemeinsamen Exkursion besprochen. Dann konnte es losgehen. Allen voran Herr Krause mit seinem Hund Axa. Die erste Aufgabe der Kinder war, durch das Berühren von Baumstämmen festzustellen, welche Stämme sich warm oder kalt anfühlten. Anschließend ging es um Merkmale, mit denen man Bäume unterscheiden kann, wie ein Baum wächst und warum Laubbäume die Blätter verlieren. Die Kinder erfuhren unter anderem, welche Bedeutung die einzelnen Markierungen an den Bäumen haben, dass kleine Bäume durch Wuchshüllen geschützt werden und warum der Specht in bestimmte Baustämme seine Spechthöhle baut. Besondere Aufmerksamkeit zeigten die Kinder, als der Förster das Fell eines Fuchses aus seinem Rucksack holte und sich über den Arm legte.
Mit Bewegungsspielen (Fuchs und Maus, Fledermaus und Motten, Wachstum des Baumes) lockerte der Waldpädagoge die Wanderung auf.
An diesem Tag blieb keine Frage der Kinder unbeantwortet, alle haben Neues erfahren, viel gelernt und großen Spaß gehabt. Eine nächste Waldexkursion im Frühjahr mit Herrn Krause wurde beim Verabschieden schon geplant.


Schuljahr 2011/2012

Abschlussklasse 4a 2012 (Stelz)

Unsere Klassensieger des Vorlesewettbewerbs 2011
Klassensieger 4a Vorlesewettbewerb 2011

 

Abschlussklasse 4b 2012 (Willems)

Auf jüdischer Spurensuche

4b auf jüdischer Spurensuche
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b der Kurt-Moosdorf-Schule haben sich zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Willems auf die Suche nach jüdischem Leben in Echzell gemacht. Nachdem im Religionsunterricht die Merkmale des Christentum, des Judentums und des Islams erarbeitet und verglichen wurden, wollten die Kinder wissen, ob es jüdisches Leben in Echzell gibt oder gab. Da traf es sich gut, dass Frau Willems das Projekt beim Kinderfunkkolleg „Was glaubt du denn?“ angemeldet hatte und die Klasse die Unterstützung von „echten“ Medienpädagogen und hr-Mitarbeiterinnen zugesagt bekam. Zunächst lernten die Kinder verschiedene journalistische Fragestellungen und Berichtarten kennen. Dann durften sie erste Versuche mit Diktiergeräten in der Schule machen. Anschließend wurden mehrere Ideen der Umsetzung des Themas erarbeitet.
Endlich war es so weit und die Projekt-Tage unter der Leitung der Medienpädagoginnen Frau Bonifer und Frau Kreiner waren gekommen. Natürlich waren alle sehr aufgeregt. Nach einem ersten Kennenlernen zwischen den hr-Mitarbeiterinnen und den Kindern, konnten schon die ersten Aufnahmen in der Klasse gemacht werden. Die Kinder waren sehr beeindruckt von der professionellen Qualität der Aufnahmen und den Möglichkeiten, die Aufnahmen zu bearbeiten.
Schließlich wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe zog los, um auf dem Echzeller jüdischen Friedhof eine Reportage zu machen, die andere wollte ein Interview in der Klasse durchführen. Als die erste Gruppe auf dem jüdischen Friedhof ankam, ließ die Sonne diesen in einem ganz besonderen Licht erscheinen, so dass es den Kindern nicht schwer fiel, die besondere Atmosphäre in ihre Reportage einzubringen. Zunächst wurde eine Einleitung, gesprochen von Konstantin, aufgenommen. Dann betrat die kleine Gruppe begleitet von Frau Bonifer den Friedhof, wo Herr Kurt Mogk auf sie wartete, um einige Fragen zum jüdischen Friedhof zu beantworten. Nachdem alles „im Kasten“ war, kehrte die Gruppe zurück zur Schule und ließ sich von der anderen Gruppe über ihre Ergebnisse berichten.
Diese Gruppe hatte zunächst von Frau Kreiner erklärt bekommen, wie das Mikrofon zu bedienen ist. Dann haben sie ein Interview mit Herrn Dr. Jochen Degkwitz durchgeführt. Herr Degkwitz ist seit einigen Jahren Mitglied im Arbeitskreis für jüdisches Leben in Echzell und konnte mit umfangreichen Kenntnissen über die jüdischen Familien, deren Wohnhäuser und deren Berufe dienen. Er konnte den Kindern auch gut erklären, warum es jetzt fast keine jüdischen Mitbürger mehr in Echzell gibt. Besonders beeindruckt hat die Schülerinnen und Schüler, dass einige von ihnen sehr nah oder sogar in ehemals jüdischen Häusern wohnen. Schließlich erklärte er, dass er zusammen mit den anderen Mitgliedern des Arbeitskreises daran arbeitet, dass die jüdischen Mitbürger in Echzell und deren Schicksal nicht vergessen werden. Am Ende des Interviews war für viele Kinder das jüdische Leben in Echzell sehr konkret geworden.
Die beiden hr-Mitarbeiterinnen machten sich gleich noch am ersten Projekttag an die Arbeit, um die Aufnahmen zu schneiden und zu bearbeiten. Die Kinder schauten ihnen dabei über die Schulter oder erstellten gemeinsam eine Schriftrolle oder eine Collage in Form einer Menora.
Am zweiten Projekttag konnte die Klasse dann ihre Aufnahmen anhören. Alle waren sehr beeindruckt, wie toll sich alles anhörte, aber auch wie kurz die Beiträge waren, nachdem sie geschnitten und bearbeitet worden waren. Hoch motiviert begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Straße um zwei Umfragen durchzuführen. Die Kinder sprachen Passanten an und fragten diese, was sie über das jüdische Leben in Echzell wüssten und wie sie es fänden, dass an dem Ort, wo früher die Synagoge in Echzell stand, jetzt eine Spielhalle ist. Die meisten Leute gaben bereitwillig Auskunft und am Ende konnten die Interviewer mit einer vielfältigen Ausbeute von Antworten in die Schule zurückkehren. Dort wurden die Aufnahmen vom zweiten Projekttag bearbeitet und sowohl die Schriftrolle als auch die Menora fertiggestellt.
Schließlich wurde alles dem Hessischen Rundfunk übergeben, wo fleißige Mitarbeiter die Aufbereitung für den Internet-Auftritt erledigten. Nach etwa drei Wochen war es so weit und die Klasse 4b konnte ihre Ergebnisse im Internet (www.kinderfunkkolleg-trialog.de unter Medienprojekte) bewundern. Die Schülerinnen und Schüler gaben an, dass sie sehr viel Spaß hatten und das sie viel über das jüdische Leben in Echzell gelernt hätten. Alle sind stolz darauf, einen Beitrag dafür geleistet zu haben, dass die jüdischen Mitbürger nicht vergessen werden. Viele hatten sogar noch weitere Ideen, was sie tun könnten.
 

Naturtag im Wald

4b Naturtag im Wald
In diesem Frühjahr machen alle Klassen der Kurt-Moosdorfschule in Kooperation mit dem HGON und dem Institut Lucius einen Naturtag. An diesem besonderen Tag wanderte die Klasse 4b in den nahegelegenen Wald und beschäftigte sich ausgiebig mit dem Thema Spinnen. Geführt und angeleitet wurden sie von Herrn Raschendorfer und Frau Stasiok.
Zunächst hatte jedes Kinder der Klasse einen Behälter und eine Lupe genommen, eine Spinne gefangen und abgezeichnet. Ganz nebenbei vermittelten die kompetenten Führer ganz viel Wissen über Spinnen.
Dann wurde die Klasse in zwei Gruppen geteilt. Die eine Gruppe spielte ein Partner-Spiel, bei dem einem der beiden die Augen mit einem Schal verbunden wurden. Der Partner führte das „blinde“ Kind nun zu einem Baum, den es betasten durfte. Nachdem das Paar wieder an den Ausgangspunkt zurückgekehrt war, wurde der Schal abgenommen und man musste genau diesen Baum finden.
Später wechselten die Gruppen. Für die andere Gruppe hatte Herr Raschendorfer Müll und Plastikspinnen versteckt, die gefunden werden mussten, ohne dass man darauf zeigen oder es anfassen durfte. Am Ende wurden 4er-Gruppen gebildet, die jeweils eine Wald-Szene mit Pantomime darstellen sollte.
Als die Kinder am Ende des Vormittags sich auf den Rückweg machen mussten, wären sie gerne noch länger geblieben. Alle waren angefüllt mit intensiven Eindrücken von der Natur im Echzeller Wald.
von: Lea Stalinski

Feuerwehr zum Anfassen

4b besucht die Echzeller Feuerwehr
Im Rahmen des Sachkundeunterrichts zum Thema Feuer-Feuerwehr besuchte die Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Frau Willems kürzlich die Feuerwehr Echzell. Über 2 Stunden informierte Holger Winter die Nachwuchs-Feuerwehrmänner und –frauen über alles, was ihre Feuerwehr innerhalb der Gemeinde Echzell so macht. Besonders interessant waren dabei natürlich die Löschfahrzeuge, hervorzuheben hierbei der Hilfeleistungssatz sowie der Einsatz unter „schwerem“ Atemschutz, die Kinder durften probieren, was ein Feuerwehrmann oder –frau so tragen muss während eines Einsatzes! Da Weihnachten und die „kalte Jahreszeit“ vor der Tür stehen, wies Herr Winter (überzeugter Feuerwehrmann seit 30 Jahren!) auf die erschwerten Bedingungen bei der Wasserversorgung hin. In diesem Zusammenhang wurde ein Hydrantenschild von ihm gezeigt und erklärt, mit der Bitte den Hinweis an die Eltern weiterzugeben, das Schild und den dazugehörigen Unterflurhydranten immer von Eis und Schnee zu befreien. Bleibt zu hoffen, dass die Mädchen und Jungs seiner Bitte nachkommen und auch sonst einiges von diesem Vormittag mit nach Hause genommen haben.

Vorlesewettbewerb 2011

Unsere Klassensieger
Klassensieger 4b Vorlesewettbewerb 2011

Abenteuer Geschichte mit Frau Lindental

Unsere Klasse machte einen Rundgang durch Echzell. Wir mussten einige Aufgaben zur Geschichte von Echzell lösen. Die einzelnen Gruppen haben jeweils eine Geschichte zum Ritter Gilbrecht erfunden und ein kleines Gedicht zum Ziegenbock geschrieben.

von: Annika Burghardt, Konstantin Degwitz, Hannah Doll, Alina Frank, Carla Riemenschneider

Eines Tages kam ein Drache nach Echzell. Ritter Gilbrecht Waise von Fauerbach wollte ihn besiegen. Der Drache briet ihm eins mit seiner scharfen Pranke über. Doch das bekam der Drache mit einem Schwerthieb zurück. Der Drache fiel tot um. Der Ritter wurde vom König reich beschenkt.
Der Ziegenbock, der Ziegenbock,
der kaut gern mal am Stock.

von: Marvin Hübner, Marc Kruse, Tamim Nuri, Luca Sattler, Nick Seifarth

Früher lebte in Echzell eine Familie "Waise zu Fauerbach", mit dem tapferen Ritter Gilbrecht. Eines Tages flog ein Drache über das Haus, aber die Familie hatte ja den tapferen Ritter Gilbrecht und der besiegte den Drachen. Danach war Echzell wieder sicher.
Steinbock
Steinbock und der Superheld
reimen gern
auf der ganzen Welt

von: Merlin Hartmann, Lukas Hintze, Stella Petermann, Hannah Winter

Es war einmal ein Ritter namens Gilbrecht. Er lebte in einer Burg in Friedberg. Es wurde ihm dort zu langweilig, deswegen zog er weiter nach Echzell. Dort traf er auf ganz viele Römer. Sie feierten zusammen ein Fest und die Römer vereinigten sich mit ihm. Von da an halfen sie sich und lebten friedlich zusammen.
Ein Ziegenbock
durschlägt einen Block
mit einem Pflock
und hat "Null Bock"

von: Karina Becker, Zoe Müller,Jasmin Pioßek, Hellen Schmück

Es war einmal ein altes Gebäude, das hieß "Edelhof". Es gehörte einer Familie namens Waise von Fauerbach. Es lebten dort nicht nur einfache Menschen sondern auch edle Ritter, der eine hieß Ritter Gilbrecht. Sie lebten in Echzell im Mittelalter.
Ich sah vorm Tor eine Ziege
und davor war´n hier ganz viele Kriege.
eine Ziege fraß Moor
vor einem Tor.

von: Florian Dreiseitel, Nico Nordmann, Carla Schmidt, Jason Schulz, Lea Stalinski

Es war einmal ein kleiner Junge, Gibrecht. Seine Eltern waren gestroben. Er wohnte ganz alleine in Fauerbach. Eines Tages kamen in der Nacht zwei böse Ritter vorbei und schnappten sich den Jungen. Er war erschrocken und hatte Angst. Aber er war sehr mutig und schlau. Als die Ritter im Echzeller Wald Rast machten, ist Gilbrecht weggelaufen und versteckte sich im Wald auf einem hohen Baum. Nach drei Tagen im Wald ging Gilbrecht nach Echzell und traf dort den Förster. Der Förster stellt Gilbrecht als seinen Gehilfen ein, weil er sich so gut im Wald ausgekannt hat. Nach ein paar Jahren verliebte Gilbrecht sich in die Tochter vom Bürgermeister. Dieser schenkte ihm zur Hochzeit den Edelhof und sie bekamen fünf Kinder.
Wir sin gar nicht dumm
und gehen in Echzell herum,
finden Zahlen und Ziegen an der Wand
haben unser Lösungsblatt in der Hand.
 

Ausflug zur Gemeinde Echzell

Unsere Klasse 3b hat einen kleinen Ausflug zur Gemeinde Echzell gemacht. Leider war der Bürgermeister Herr Müller krank. Aber wir haben viele neue Sachen gelernt:
Das Rathaus war vor ein paar Jahren noch eine Schule. Wenn Mann und Frau heiraten wollen, gehen sie zum Standesamt und lassen sich vom Standesbeamten trauen. Heutzutage wohnen in Echzell ca. 6000 Einwohner. Im Rathaus muss man seine Hunde anmelden. Derjenige, der es nicht macht, bekommt irgendwann einen Brief. In der Gemeinde Echzell arbeiten 55 Leute. Zur Großgemeinde Echzell gehören: Bingenheim, Grund Schwalheim, Gettenau und Bisses. Echzell ist für viele Sachen zuständig, z.B. Spielplätze, Müllabfuhr, Feuerwehr, etc.
von: Lukas und Tamim

 

Wie viel ist ein Kilometer?

Wir hatten ein Maßband mit 50 Meter. Also haben wir das Maßband 20 Mal ausgelegt. Jetzt wissen wir, dass 1 Kilometer von unserer Schule bis „Zum Preulen Hausnummer 29“ ist.
Wir hatten auch Dosentelefone mit. Damit haben wir gespielt.
vonon: Konstantin
 

Unser Besuch im Mathematikum

Besuch im Mathematikum 2012
Besuch im Mathematikum 2012
 
Besuch im Mathematikum 2012Besuch im Mathematikum 2012
 

 

 

Leichtathletik-Kids des TV Echzell starten an Fronleichnam

Fronleichnam Leichtathletik 2012
Neun Kinder der Leichtathletik-Talentgruppe der Kurt-Moosdorf-Schule und des TV Echzell nahmen, trotz des verlängerten Wochenendes, am Nicholas-Egerer-Sportfest in Bad Nauheim teil. Nicht nur der Wettkampf stand im Vordergrund, sondern auch Spiel, Spaß und Teamgeist! In der Altersklasse W9 gingen gleich vier Echzeller Mädchen im Dreikampf an den Start. Sayana Wilhelm (3a) durfte sich über Platz 1 freuen, dicht gefolgt von Aylin Honca (3b), die Platz 2 belegte. Ebenso erfolgreich waren Fabienne Fliedner (3a) und Alina Stephan (4a) im Dreikampf ihrer Altersklasse. Beide Echzeller Starterinnen durften sich über einen tollen 3.Platz freuen. Tobias Hintze (2c) und Jannik Schwab(2c) landeten am Ende zwar nicht auf dem Siegertreppchen, dennoch schlugen sie sich tapfer und belegten in der Altersklasse M9 die Plätze 11 und 6. Auch in der Altersklasse (M10) gingen mit Lukas Hintze (4b) und Konrad Gärtke (4a) zwei Echzeller Jungen an den Start. Sie durften sich über Platzierungen im vorderen Drittel freuen. Vor den langen Sommerferien stehen für die KMS-Kids noch insgesamt drei Wettkämpfe an. Am 13.06.12 geht’s nach Friedberg (Beginn 17h), am 17.06.12 findet das „Schülersportfest Dortelweil“ (ab 10 Uhr) und am 24.06.12 in Nieder-Mörlen das Gaukinderturnfest statt!


Tag des Buches 2012

Welttag des Buches 2012
Als die Kinder der Kurt-Moosdorf-Schule am Tag des Buches (23.April) die Aula betraten, sahen sie als erstes ein Schild, auf dem „Herr Bombelmann“ stand. Die Schülerinnen und Schüler setzten sich und hörten gespannt zu, wie der Autor Wolfgang Lamprecht erzählte, wie es dazu kam, dass er angefangen hat Bücher zu schreiben. Als Herr Lamprecht zum Geburtstag ein bisschen Geld geschenkt bekam, hat er die Geschichte von Herrn Bombelmann drucken lassen. Inzwischen hat er sechs Bücher über diesen komischen Herrn geschrieben. Auf jedem Buchrücken stehen immer 2 Buchstaben des Namens: HE, RR, BO, MB, EL, MA, so dass nun nur noch ein Band fehlt, damit der Name komplett ist. Herr Lamprecht schreibt gerade am siebten Band, der „Die Mütze ist weg“ heißt. Darin werden die jungen Leser und Leserinnen endlich erfahren, ob Herr Bombelmann Haare hat, denn er zieht sonst seine Mütze nie ab, auch nicht zum Duschen. Den Kindern der Kurt-Moosdorfschule hat die Lesung aus den Büchern von Herrn Bombelmann jedenfalls viel Spaß gemacht und sie können die Bücher weiterempfehlen.
von: Carla Schmidt (Klasse 4b)
 


Apfelweinfreunde spenden für Schulfrühstück

Große Freude herrschte bei Kindern und dem Team des Schulfrühstücks an der Kurt-Moosdorf-Schule. Engelbert Schmidt überreichte im Namen der Apfelweinfreunde Bisses eine Spende über 200 € an Eva Burghardt, Mitglied des Frühstücksteams. Mit diesem Geld möchten die Apfelweinfreunde das kostenlose Frühstückangebot für alle Kinder an der KMs unterstützen.

Spende Apfelweinfreunde
 
 

KMS verabschiedet Elisabeth Weißler-Mahlke

Verabschiedung Frau Weißler-Mahlke
Nach 37 Jahren im Schuldienst wurde am 31.01.2012 Lehrerin Elisabeth Weißler-Mahlke in den Ruhestand verabschiedet. Nach beruflichen Stationen in Nordhessen, Wölfersheim, Ulfa sowie dem Staatlichen Schulamt in Friedberg begann sie 1996 ihren Dienst an der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell.
Als engagierte Klassenlehrerin hat sie viele Kinder durch die Grundschulzeit begleitet. Darüber hinaus war Elisabeth Weißler-Mahlke maßgeblich beteiligt an dem Ausbau und der Weiterentwicklung des Fachbereichs Musik an der Kurt-Moosdorf-Schule. Neben dem Musikunterricht hat sie sich immer wieder bei schulischen und außerschulischen Veranstaltungen um die Darbietung musikalischer Beiträge mit Kindern verdient gemacht.
Frau Weißler-Mahlkes Initiative ist es zu verdanken, dass an der Kurt-Moosdorf-Schule ein Schulgarten eingerichtet wurde, der als Baustein zur ökologischen Erziehung einen festen Platz im Schulprogramm hat.
Darüber hinaus hat Elisabeth Weißler-Mahlke lange Jahre im Personalrat mitgewirkt sowie in diversen Arbeitsgruppen elementare Beiträge zur pädagogischen Weiterentwicklung der Echzeller Grundschule erarbeitet.
Auch um die Lehrerausbildung hat sich Frau Weißler-Mahlke verdient gemacht. Sie betreute als Mentorin mehrere Referendarinnen und hat sie erfolgreich zum 2. Staatsexamen geführt.
Bei der großen Feier zur Verabschiedung gaben sich die Kinder viel Mühe, ein abwechslungsreiches Programm für ihre beliebte Lehrerin darzubieten. Neben einem Sonnen-Rap, einem Stiefeltanz zur Musik von Tschaikowsky, einem Tüchertanz zur Morgenstimmung von Edvard Grieg , Gedichten von Ringelnatz, einem Rhythmus zum Mitmachen wurden einige selbstverfasste Gedichte und kleine Reden von den Schülerinnen und Schülern dargeboten.
Schulleiterin Marion Theiß dankte Frau Weißler-Mahlke für ihr langjähriges, außergewöhnliches Engagement und ihre erfolgreiche pädagogische Arbeit. Für den Personalrat sprach Gabriele Strack und lobte Frau Weißler-Mahlke als warmherzige, humorvolle Kollegin.
Elisabeth Weißler-Mahlke wechselt in die Passivphase der Altersteilzeit und freut sich auf Reisen mit ihrem Mann sowie darauf, viel Zeit für ihre beiden Leidenschaften zu haben: die Musik und die Gartenarbeit.
 

Herbstsportfest in Melbach

Herbstsportfest 2011
Bei herrlichem Wetter traten die insgesamt 21 Athleten des TV Echzell ihren letzten Wettkampf in diesem Jahr an. Unter dem Motto: „Schnell rennen, weit springen und werfen“ standen für die KMS-Kids spannende Dreikämpfe auf dem Programm. Mit Giuliana Euler, Cara Imbescheid, Selina Längsfeld, Maja Stoll, Malena Schneider und Jan Wiedermann gingen sechs ehemalige Kurt-Moosdorf-Schüler an den Start. Jan wurde ganz souverän Erster. In der Altersklasse W11 belegten Maja und Malena tolle 2. und 3. Plätze. Von insgesamt 19 Teilnehmerinnen bei der W10 konnte sich Selina über einen gelungenen 3.Platz, Giuliana und Cara über die Plätze 6 und 8 freuen. In der Mannschaftswertung (W11/10) belegten die fünf Mädchen den 1.Platz! Aber auch die Leistungen der Kinder der unserer Schule konnten sich sehen lassen. Bei den Jüngsten (Schüler M8) starteten Viano Pesic (6.Platz), Marlon Kolbe (8.), Elias Nordmann (15.), Julius Degkwitz(12.), Jannik Schwab(11.) und Tobi Hintze(13.), alle aus Klasse 2. Lukas Hintze und Konrad Gärtke gingen für die M9 auf Punktejagd. Lukas schaffte Platz 3, Konrad belegte einen guten 6.Platz! Aufgrund der tollen Leistungen belegten Lukas, Konrad, Viano, Marlon und Jannik in der Mannschaftswertung vor Melbach den 1.Platz! Doch auch die Ergebnisse der KMS-Schülerinnen waren bemerkenswert. Sayana Wilhelm erreichte mit 997 Punkten und einer Bestleistung im Weitsprung von 3,63m einen unangefochteten 1.Platz in ihrer Altersklasse W8. Aber auch die Plazierungen von Aylin Honca (4.Paltz), Maya Jencik (5.), Eda Honca (12.) und Lea Gröb (13.) sind bemerkenswert. In der Altersklasse W9 ging Fabienne Fliederer an den Start. Obwohl es ihr erster Wettkampf war, schlug sie sich tapfer und erzielte einen guten 6. Platz. In der Mannschaftswertung erreichten die Mädels mit Sayana, Maya, Aylin, Fabienne und Eda Platz 2.
Auf diesem Wege auch ein Dankeschön an die Eltern für ihre tatkräftige Unterstützung!
 

Klassen 1a und 3b keltern Äpfel

Apfelsaft keltern 2011
"Hmm, der Apfelsaft schmeckt total lecker. Und viel besser als der aus der Tüte!" Darüber waren sich die 40 Kinder der Klassen 1a und 3b der Kurt-Moosdorf-Schule einig, als sie ihren frisch gekelterten Apfelsaft probieren konnten. Gemeinsam waren die beiden Patenklassen mit ihren Lehrerinnen Margit Schudt und Michaela Hofmann nach Bisses gewandert, wo auf dem Hof von Familie Spengler im alten "Koistall" in gemütlicher Runde zunächst gut gefrühstückt wurde. Dann ging es weiter zur nahegelegenen Obstwiese, auf der die Äpfel nicht nur gesammelt, sondern auch probiert wurden. Zurück auf dem Hof mussten die Äpfel gewaschen werden, bevor sie zermust und dann gepresst werden konnten. Wer eine Flasche mitgebracht hatte, durfte den frisch gekelterten Saft anschließend sogar mit nach Hause nehmen. Herr und Frau Spengler und ihre Schwiegertochter beantworteten bereitwillig alle Fragen der Kinder und sorgten mit der guten Organisation für einen rundum gelungenen Ausflug, von dem die Schüler neben dem leckeren Apfelsaft auch ganz viel Wissen rund ums Keltern mit nach Hause nahmen.
 

Streetsurfing an der KMS

Streetsurfing an der KMS 2011
Vom 12. September bis zum 16. September stellt uns die streetsurfing germany GmbH 15 Waveboards zur Verfügung. Der Übungsleiter Amin Gros zeigt den Schülern der KMS wie man „spielend leicht“ die ersten Moves erlernt. Doch zunächst stellt der Mitarbeiter von Streetsurfing das Waveboard vor und demonstriert richtiges Aufsteigen, Fahren und Bremsen. Die Kinder und Jugendliche lernen, wie sie die Hüfte bewegen müssen, um das Waveboard anzutreiben. Der Workshopleiter weist auf die richtige Körperhaltung hin und erläutert, worauf die Schülerinnen und Schüler achten müssen. Auch der rücksichtsvolle Umgang sowie sicheres Fallen werden erklärt. Anschließend kann die Klasse in Partnerübungen das Waveboardfahren üben. Es werden Pärchen gebildet, die sich abwechselnd stützen, bis die Schülerinnen und Schüler selbstständig fahren können.
 

Abendsportfest mit KMS-Kindern

Abendsportfest 2011
Beim Abendsportfest am 07.September 2011 in Friedberg nahm die Leichtathletikabteilung des TV 1903 Echzell mit insgesamt 16 Kinder der KMS teil. Mit Nelly Sattler, Lea Gröb, Maya Jencik, Sayana Wilhelm uns Aylin und Eda Honca gingen in der jüngsten Altersklasse gleich sechs Mädchen im Laufen, Springen und Werfen an den Start. Von insgesamt 34 Sprinterinnen holte sich Sayana unangefochten über die 50m den 1.Platz, dicht gefolgt von ihren beiden Teamkolleginnen Maya und Aylin, die einen tollen 3. und 4. Platz belegten. Auch im Weitsprung erreichten die drei Mädels alle den Endkampf der besten 8. Am Ende siegte Sayana mit einer Weite von 3,38m, knapp dahinter Maya, die mit 3,22m Platz 2 schaffte. Obwohl der Ballweitwurf nicht unbedingt die Stärke unserer Mädchen ist, schafften es Eda und Sayana dennoch bis in der Endkampf. In der Altersklasse M8 und jünger starteten mit Julius Degkwitz, Jannis Balzer und Tobias Hintze gleich drei Zweitklässler der KMS. Von insgesamt 15 Teilnehmern erreichte Jannis über 50m einen tollen 3.Platz. Tobias wurde 7. und Julius 8. Im Weitsprung verpasste Jannis nur knapp die 3-Meter-Marke und belegte mit einer persönlichen Bestleistung von 2,99m den 4.Platz. Auch Julius kam mit einer Weite von 2,77m unter die besten acht. Ähnlich gute Platzierungen konnten die Jungs beim Ballweitwurf erzielen. Bei den Jungen der Alterklasse M8 gingen mit Lukas Hintze und Konrad Gärtke nur zwei Schüleder KMS an den Start, deren Ergebnisse sich aber sehen lassen konnten! In einem Teilnehmerfeld von 12 Schülern holte sich Lukas über die 50m Sprint den Vizetitel, dicht auf den Fersen Konrad, der Platz 3 belegte. Eine ähnliche Konstellation gelang den beiden mit Platz 2 und 3 im Weitsprung und im Ballweitwurf (Platz 3 und 4). Ein Höhepunkt des Abends waren die 2000m-Kreismeisterschaftsläufe: Luca Sattler konnte sich den Vizwtitel holen, während Lukas Hintze als einer der jüngsten Teilnehmer ein vierter Platz gelang.


KMS Echzell beim OVAG-Cup erfolgreich

OVAG-Cup 2011
Nach den langen Sommerferien stand endlich der 1. Wettkampf für die Leichtathletikkinder des TV Echzell vor der Tür. Insgesamt 17 Jungen und Mädchen der KMS, davon zwei Ehemalige, gingen in Friedberg am 17.08.11 beim OVAG-Cup an den Start. Alle Kinder erbrachten sehenswerte Leistungen und manch einer schaffte es sogar bis auf das Siegertreppchen. So auch Maya Jencik, die mit einer Bestleistung von 3,31m im Weitsprung den 1. Platz erreichte und strahlend ganz oben auf dem Siegerpodest stand. Für eine Überraschung sorgten die beiden Staffelteams. Die Mädchenstaffel mit Aylin Honca, Lea Gröb, Maya Jencik und Sayana Wilhelm belegte in einem spannenden Rennen einen tollen 2.Platz. Unangefochten und mit großem Vorsprung siegte die Jungenstaffel mit Lukas Hintze, Sylvan Jencik, Nik Spengler und Luca Sattler (siehe Foto). Lukas Hintze konnte sogar noch zwei weitere Erfolge mit nach Hause nehmen: Im 50m-Sprint belegte er einen überraschenden 2.Platz und im Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 3,32m einen erfolgreichen 3.Platz. Bei der Siegerehrung der 8-jährigen Mädchen im 50mLauf standen mit Sayana Wilhelm (1.Platz), Maya Jencik (2.) und Aylin Honca (3.) gleich drei Kinder der KMS gleichzeitig auf dem Siegertreppchen. Auch Luca Sattler konnte sich mit 3,47m im Weitsprung einen guten 4.Platz sichern. Ein ganz großer Dank gebührt Frau Michaela Welter, Lehrerin und Trainerin, durch deren Engagement die Kinder zu Höchstleistungen angespornt werden. Am Sonntag, den 28.August steht für die Kids der KMS der nächste große Wettkampf in Wölfersheim vor der Tür. Dann heißt es: Kreis-Mehrkampf-Bestenkämpfe 2011 wir kommen!

Schuljahr 2010/2011

Erster Wettkampf der Leichtathletik-AG

Leichtathletikwettbewerb 2011

Elf Kinder der Leichtathletik-AG starteten erfolgreich in ihren ersten Wettkampf. Zum Auftakt der Leichtathletik-Saison fand in Melbach ein gut besuchter Wettkampf statt. Die Kinder wurden von ihrer Lehrerin Frau Welter trainiert und betreut. Alle wollten zeigen, was sie in relativ kurzer Zeit gelernt hatten und waren mit großem Eifer dabei. Zahlreiche Eltern und Geschwister begleiteten die Sportler und feuerten sie an. Im breiten Teilnehmerfeld haben es vier Kinder auf das Podest geschafft:

  • Max Beyster (1.Platz)
  • Lukas Hintze (3. Platz)
  • Sayana Wilhelm (2.Platz) 
  • Aylin Honca (3. Platz)

Auch die anderen Schülerinnen und Schüler waren mit ihren Leistungen zufrieden und belegten Plätze im Mittelfeld.

 

Erlebnisunterricht bei der Feuerwehr

Besuch bei der Echzeller Feuerwehr
"Schule zum Anfassen“ erlebten kürzlich die Kurt-Moosdorf-Schüler der Klasse 4b mit ihrer Lehrerin Gudrun Uebelhack (links) bei der Feuerwehr in Echzell. Im Sachkundeunterricht informierten sich die Kinder bereits und im Feuerwehrhaus dann über die verschiedenen Löschfahrzeuge und deren Beladung, die Schutzkleidung der Einsatzkräfte, die Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten und wie man einen solchen überhaupt erkennt.
Um nachempfinden zu können, wie anstrengend die Arbeit der Feuerwehr sein kann, durfte jeder das hydraulische Rettungsgerät anheben. Nachdem alle auch einmal ein Atemschutzgerät angelegt hatten, konnte sich niemand mehr vorstellen, wie man mit so schweren Sachen überhaupt noch arbeiten soll. Umso interessierter folgten die Kinder den Ausführungen von Martin Höhr und Anja Stoll, die das Ganze in Absprache mit der Lehrerin vorbereitet hatten.
Selbstverständlich wurde auch über das Absetzen eines Notrufs sowie das Verhalten im Brandfall gesprochen.
 

Lesewettbewerb 2011

Im Februar fand in Kooperation mit der Gemeindebücherei der alljährliche Lesewettbewerb für die Klassen 3 und 4 statt. Zunächst durften die Schülerinnen und Schüler während der Schulzeit die Gemeindebücherei aufsuchen und sich ein spannendes Buch aussuchen. Dann hatten sie eine Woche Zeit, um eine geeignete Stelle in ihrem Buch zu finden und ihren 3-minütigen Vorlese-Vortrag zu üben.
Als die Kinder der Klassen dann endlich klassenweise ihre Lesekünste in der Gemeindebücherei zeigen durften, waren sie alle sehr nervös, aber auch voller Hoffnung und gespannt, wer dieses Jahr die begehrten Buchpreise mitnehmen dürfe. Die Jury-Teams, bestehend aus Frau Beate Hensel, Frau Monika Stete, Frau Annemarie Stoll, Frau Christa Wagner, Frau Martina Weber und Frau Melanie Wiedermann hatten es nicht leicht. Trotz der Aufregung erledigten nämlich alle Kinder ihre Leseaufgabe souverän. Darüber hinaus zeigten sie allen Zuhörern Einblicke in ganz unterschiedliche Geschichtenwelten mit ihren Hauptpersonen.
Am Ende standen die Sieger fest. In der Klasse 3a siegten Sarah Urbaniak, Andre Patrick Weber und Alina Stephan. In der Klasse 3b überzeugten Carla Schmidt, Luca Sattler und Alina Frank. Aus der Klasse 4a lasen Yannick Pfeiffer, Lea Telwa, Giuliana Euler am besten und in der Klasse 4b durften sich Marc-Phillip Mache, Michelle Ziegler und Milli Schüssler über die ersten Plätze freuen.

Sieger des Vorlesewettbewerbs 2011Die Sieger des Vorlesewettbewerbs.

 

Verabschiedung Frau Goerdt

Verabschiedung Frau Goerdt 2011

Zum Halbjahresende wurde Barbara Goerdt von den Kindern und dem Kollegium in den Ruhestand verabschiedet. Frau Goerdt war fast 40 Jahre Lehrerin an der Kurt-Moosdorf-Schule. Neben ihrer Tätigkeit als Klassenlehrerin unterrichtete sie Kunst und Sport. So manches Kunstwerk an den Wänden der KMS ist auf ihr künstlerisches Engagement zurückzuführen. Mit einem eigens für Frau Goerdt gedichteten Lied, einem selbst gestalteten Buch und roten Rosen verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von der beliebten Pädagogin. Als Chor überraschte das Lehrerkollegium seine liebenswerte Kollegin und wünschte ihr und ihrem Lebensgefährten alles Gute.


Neujahrsbrunch der KMS

Anlässlich des neuen Jahres hatte die Schulleiterin der Kurt-Moosdorf-Schule Frau Marion Theiß zusammen mit der leitenden Erzieherin der Betreuung Frau Birgit Plenz alle Personen eingeladen, die der Grundschule im Laufe des Jahres „ihre Zeit geschenkt“ hatten. Nach einem Sektempfang dankte Frau Theiß allen Anwesenden und auch jenen, die leider nicht kommen konnten, für ihr Engagement: den Lesepaten, die sich regelmäßig von den Kindern vorlesen lassen, den Bücherei-Damen, die in jeder großen Pause die Ausleihe der Bücher aus der Schülerbücherei durchführen, den Frühstücksdamen und –herren, die morgens um sieben Uhr schon wach genug sind, um hungrige Kinder in der Schulküche zu verköstigen, allen AG-Leiterinnen und AG-Leitern, die auch im vergangenen Jahr ein umfangreiches AG-Programm ermöglichten, allen Betreuern, Übungsleitern und Vertretungskräften, die den täglichen Betrieb einer Schule mit Nachmittagsbetreuung unterstützen, den Leiterinnen der Kindergärten der Gemeinde Echzell für die gelungene Kooperation, Frau Martina Weber für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeindebücherei und die Durchführung eines Lesewettbewerbs, Herrn Pfarrer Heinz Weber, der „seine“ Kirche öffnet für schulische Veranstaltungen, und Herrn Bürgermeister Dieter Müller, der als Gemeindevertreter und erster Vorsitzender des Fördervereins viele Dinge ermöglicht hat, die ohne seine Unterstützung nicht realisierbar gewesen wären. Es hatten sich ungefähr 50 Personen eingefunden, die mit Gulaschsuppe und vom Kollegium selbst zubereiteten Köstlichkeiten verpflegt wurden und nebenbei ihre Erfahrungen mit Kindern und rund um Schule austauschen konnten.

Neujahrsbrunch 2011


Weihnachtliche Musik zum Jahresende

Alle Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte machten sich an einem Schulvormittag auf den Weg zur evangelischen Kirche in Echzell. Fleißige Helfer hatten den Kirchenraum mit Kerzen und Tannengrün geschmückt. Die Kinder der Schule hatten zusammen mit ihren Lehrkräften fleißig geübt und für ihren Auftritt geprobt. So konnten fast alle Klassen sowie der Chor unter der Leitung von Frau Dorothea Grebe und die Flötengruppe unter der Leitung von Frau Lisa Weißler-Mahlke etwas zum abwechslungsreichen Programm beitragen. Der Schulgemeinde und den Besuchern wurden neben musikalischen Beiträgen, wie Flötenspiel und Weihnachtsliedern in verschiedenen Sprachen, auch Gedichte, ein weihnachtlicher Lichter-Tanz und zwei selbsterdachte Raps dargeboten. Das gemeinsam gesungene Weihnachtslied „Ihr Kinderlein kommet“ bildete den Abschluss der gelungenen Veranstaltung.

Winterliches Ambiente beim Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt 2010
Winterliches Wetter mit Schnee und kalten Temperaturen sorgten für das richtige Ambiente beim Weihnachtsmarkt der Kurt-Moosdorf-Schule. Nachdem die Schulleiterin, Frau Theiß, den Weihnachtsmarkt eröffnet hatte und ein gemeinsames Weihnachtslied gesungen worden war, konnten sich Kinder und Erwachsene an den vielen weihnachtlichen Dingen erfreuen, die die Schülerinnen und Schüler in den letzten Wochen hergestellt hatten. Manches künstlerisch wertvolle Werk war dabei zu bewundern und zu erwerben. Die Verlosung war bis zum Ende spannend, weil der Hauptgewinn, ein 60 cm großer Lebkuchenmann erst mit den letzten Losen weggegeben wurde. Auch kulinarisch wurde einiges geboten. Neben Kürbissuppe, Waffeln, Kinderpunsch und anderen Leckereien an den Ständen konnten sich die Besucher in der extra eingerichteten Teestube bei besinnlicher Musik entspannen. Außerdem gab es die Möglichkeit, T-Shirts und Sweat-Shirt sowie Lesezeichen mit dem Schullogo zu erwerben.

Andacht in der Seniorenresidenz Bisses

Am 29.9. besuchten die Religionskinder der Klasse 4b die Seniorenresidenz in Bisses um mit den Bewohnern eine kleine Andacht zum Thema "Jeder Mensch ist wertvoll" zu feiern. Zu Beginn waren die Kinder sehr aufgeregt, aber das Kindermutmachlied sorgte für den nötigen Mut, so dass die im Religionsunterricht vorbereiteten Darbietungen bald mit großer Freude vorgetragen wurden. Nach der Erzählung vom verlorenen Schaf sprachen Jung und Alt gemeinsam den Psalm 23. Anschließend wollten die Kinder in Einzelgesprächen von den Senioren erfahren, wie deren Kindheit war. Sowohl die älteren als auch die jüngeren fanden schnell Gefallen an dieser generationenübergreifenden Kommunikation. Nach einem weiteren Lied und einem gemeinsam gesprochenen Gebet verabschiedeten sich die Kinder mit dem Lied "Ich singe dir mit Herz und Mund" sowie mit der Übergabe ihrer selbstgebastelten "Gebetswürfel".
Viele der anwesenden Senoiroinnen und Senioren zeigten sich·gerührt und·benutzten verstohlen ein Taschentuch. Die Viertklässler waren von der·Veranstaltung so begeistert, dass gleich eine nächste Andacht in der Seniorenresidenz vereinbart wurde.

Ausflug in die Seniorenresidenz


Behindertenwerkstatt

Am Mittwoch, den 29.9.2010 machte unsere Klasse einen Ausflug zur Behindertenwerkstatt. Wir hatten die ersten beiden Stunden Mathematik und Deutsch. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Weckesheim. Dann liefen wir zur Behindertenwerkstatt. Zuerst wurden wir mit einem Glas Saft begrüßt. Nach einer kurzen Wartezeit durften wir uns die Werkstatt ansehen. Nachdem wir in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, sind wir durch die Arbeitsräume geführt worden. Wir bekamen erklärt, welche Arbeiten die Behinderten dort machen.
Die behinderten Menschen waren in kleine Gruppen aufgeteilt mit je einem Gruppenleiter. Einige haben Stecker zusammengebaut, andere haben Besteck und Brot für die Gourmetwerkstatt und für Krankenhäuser verpackt. Außerdem wurden im unteren Teil der Werkstatt Akten von Firmen vernichtet.
In der Werkstatt sind bis zu 115 Behinderte beschäftigt, die von 30 Mitarbeitern betreut werden. Dieser Ausflug gehörte im Religionsunterricht zum Thema Menschen mit Behinderung. Für unsere Klasse war dies eine gute Möglichkeit, behinderte Menschen kennen zu lernen.
von: Anna (Klasse 4a)

Balancieren, hangeln, schaukeln

Balancierpfad
Groß war die Freude, als die Schülerinnen und Schüler der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell nach den Herbstferien den Schulhof betraten. In den Ferien wurden nämlich neue Spielgeräte aufgebaut. Mit einer kleinen Feier und dem Auftritt der Chor-AG unter der Leitung von Dorothea Grebe wurden die Spielgeräte eingeweiht. Der Hangel- und Balancierparcours, der Raupenschwinger, die Waldorgel- alles wurde von den Kindern begeistert ausprobiert. Erfreut zeigten sich auch Eltern, das Kollegium und die Betreuungsschule über den gelungenen Beginn der Schulhofumgestaltung, die im kommenden Jahr fortgesetzt werden soll. „Wir wissen alle, wie wichtig Bewegung für die Gesundheit und das Lernen der Kinder ist. Ziel unserer Schulhofumgestaltung ist es, für die Kinder ein vielfältiges Bewegungsangebot zu schaffen und damit eine Balance zwischen Anspannung beim Lernen und Entspannung durch verschiedene Formen der Bewegung zu ermöglichen“, erläuterte Marion Theiß, die Schulleiterin der KMS. Sie richtete ein herzliches Dankeschön an die Kinder für ihre guten Ideen und an die Eltern und Lehrkräfte, die im Planungsausschuss maßgeblich an der Umgestaltung des Schulhofes beteiligt sind.


Waldexkursion der Klasse 2b

Anfang Oktober (5.10.) verbrachten die Klasse 2b mit Frau Weißler- Mahlke, zwei Müttern und dem Förster und Waldpädagogen Herrn Krause einen Schulvormittag im Wald. Bevor es in den Wald ging, wurden grundlegende Verhaltensregeln bei der gemeinsamen Exkursion besprochen. Dann konnte es losgehen. Allen voran Herr Krause mit seinem Hund Axa. Die erste Aufgabe der Kinder war, durch das Berühren von Baumstämmen festzustellen, welche Stämme sich warm oder kalt anfühlten. Anschließend ging es um Merkmale, mit denen man Bäume unterscheiden kann, wie ein Baum wächst und warum Laubbäume die Blätter verlieren. Die Kinder erfuhren unter anderem, welche Bedeutung die einzelnen Markierungen an den Bäumen haben, dass kleine Bäume durch Wuchshüllen geschützt werden und warum der Specht in bestimmte Baustämme seine Spechthöhle baut. Besondere Aufmerksamkeit zeigten die Kinder, als der Förster das Fell eines Fuchses aus seinem Rucksack holte und sich über den Arm legte. Mit Bewegungsspielen (Fuchs und Maus, Fledermaus und Motten, Wachstum des Baumes) lockerte der Waldpädagoge die Wanderung auf. An diesem Tag blieb keine Frage der Kinder unbeantwortet, alle haben Neues erfahren, viel gelernt und großen Spaß gehabt. Eine nächste Waldexkursion im Frühjahr mit Herrn Krause wurde beim Verabschieden schon geplant.


Besuch der Klasse 4a in der Behindertenwerkstatt

Am Mittwoch, den 29.9.2010 machte unsere Klasse einen Ausflug zur Behindertenwerkstatt. Wir hatten die ersten beiden Stunden Mathematik und Deutsch. Danach fuhren wir mit dem Zug nach Weckesheim. Dann liefen wir zur Behindertenwerkstatt. Zuerst wurden wir mit einem Glas Saft begrüßt. Nach einer kurzen Wartezeit durften wir uns die Werkstatt ansehen. Nachdem wir in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, sind wir durch die Arbeitsräume geführt worden. Wir bekamen erklärt, welche Arbeiten die Behinderten dort machen. Die behinderten Menschen waren in kleine Gruppen aufgeteilt mit je einem Gruppenleiter. Einige haben Stecker zusammengebaut, andere haben Besteck und Brot für die Gourmetwerkstatt und für Krankenhäuser verpackt. Außerdem wurden im unteren Teil der Werkstatt Akten von Firmen vernichtet. In der Werkstatt sind bis zu 115 Behinderte beschäftigt, die von 30 Mitarbeitern betreut werden. Dieser Ausflug gehörte im Religionsunterricht zum Thema Menschen mit Behinderung. Für unsere Klasse war dies eine gute Möglichkeit, behinderte Menschen kennen zu lernen.


Andacht in der Seniorenresidenz Bisses der Klasse 4b

Am 29.9. besuchten die Religionskinder der Klasse 4b die Seniorenresidenz in Bisses um mit den Bewohnern eine kleine Andacht zum Thema "Jeder Mensch ist wertvoll" zu feiern. Zu Beginn waren die Kinder sehr aufgeregt, aber das Kindermutmachlied sorgte für den nötigen Mut, so dass die im Religionsunterricht vorbereiteten Darbietungen bald mit großer Freude vorgetragen wurden. Nach der Erzählung vom verlorenen Schaf sprachen Jung und Alt gemeinsam den Psalm 23. Anschließend wollten die Kinder in Einzelgesprächen von den Senioren erfahren, wie deren Kindheit war. Sowohl die älteren als auch die jüngeren fanden schnell Gefallen an dieser generationenübergreifenden Kommunikation. Nach einem weiteren Lied und einem gemeinsam gesprochenen Gebet verabschiedeten sich die Kinder mit dem Lied "Ich singe dir mit Herz und Mund" sowie mit der Übergabe ihrer selbstgebastelten "Gebetswürfel".Viele der anwesenden Seniorinnen und Senioren zeigten sich gerührt und benutzten verstohlen ein Taschentuch. Die Viertklässler waren von der Veranstaltung so begeistert, dass gleich eine nächste Andacht in der Seniorenresidenz vereinbart wurde.


Schuljahr 2009/2010

Neues Logo der KMS beim Schulfest am 25.6.2010 enthüllt

Seit dem Schulfest ist die „lesende Eule“ das Markenzeichen der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell. „Das neue Logo ist ein Identifikationssymbol, das die Verbundenheit der Kinder untereinander und zur Schule dokumentiert“, erläutert Schulleiterin Marion Theiß. Bei der Ausgestaltung des Logos waren alle Kinder der Schule beteiligt, denn jede Klasse durfte bis zu zwei Logo-Vorschläge einreichen. Anschließend durften alle an der Schule Beteiligten über die Auswahl des Motives abstimmen: Kinder, Lehrkräfte, Betreuungsteam, Frühstücksdamen, Büchereidamen und Elternbeirat. Nachdem die Wahl auf die lesende Eule gefallen war, verpasste der Grafiker Manuel Vellar aus Bad Nauheim dem Entwurf den letzten Feinschliff und macht die Eule druckreif. „Wir sind Herrn Vellar sehr dankbar“, sagte Theiß, „aber auch Heike Schiller, unserer Lehrerin im Vorbereitungsdienst. Sie hat das Projekt von Anfang an betreut und unterstützt.“

Am Schulfest, nach der musikalischen Eröffnung durch den Chor und den Instrumentalkreis unter der Leitung von Frau Stelz sowie der zahlenmäßig stark vertretenden Flötengruppe unter der Leitung von Frau Weißler-Mahlke, durfte· Frau Schiller die Enthüllung des neuen Logos vornehmen. Nachdem Schülern und Eltern das neue „Gesicht“ der Schule präsentiert worden war, konnte das Schulfest unter dem Motto „Spiel und Bewegung“ beginnen. Der Elternbeirat und der Förderverein sorgten für die Bewirtung. Die Klasse 1b veranstaltete einen Flohmarkt mit Spielsachen und Büchern. Der Erlös des Flohmarktes soll für die Umgestaltung des Schulhofes verwendet werden. Alle Kinder konnten ihre Geschicklichkeit an verschiedenen Stationen ausprobieren. Bei jeder Station konnten die Kinder einen Stempelabdruck erwerben und das fleißige Sammeln wurde am Ende mit einer Urkunde belohnt, auf der das neue Logo aufgedruckt war.

Schulfest 2010


Theater-AG führt „Sängerwettstreit im Hasenreich“ auf

Der Märchenklassiker von James Krüss wurde von Christa Wagner für die Theater-AG der Kurt-Moosdorf-Schule bearbeitet. Sie entfernte das kriegerische Gebaren und machte aus dem Singspiel ein Schauspiel für 17 Zweit- bis Viertklässler: Der Hase Lodengrün (Sandra Panczyk) aus dem Hasenreich will mit dem Sieg beim Wettbewerb am Hofe des Königs Lamprecht VII (Edanur Kale) die Hand der Prinzessin Seidenzart (Cartina Albrecht) gewinnen. Doch der böse Direktor Wackelohr (Adrian Schlaaf) will den Wettbewerb mit unlauteren Mitteln beeinflussen und besticht den Minister für Hasenpoesie (Martin Kirchner), damit dieser ihm den Sieg zuspricht. Damit Lodengrün nicht rechtzeitig zum Wettbewerb erscheint, verstellen Wackelohr die Sonnenuhr im Garten von Lohengrin. So kommt es, dass Lodengrün nur noch gerade rechtzeitig zum Wettstreit kommt, weil seine Freunde ihm helfen. Mit einem Liebesgedicht auf die Prinzessin erhält er den Preis: die Hand der Prinzessin. Nachdem Minister und Wackelohr geflohen sind, feiern alle zufrieden den Sieg. Zwischen den einzelnen Szenen treiben die Bänkelsänderinnen (Stelle Petermann, Carla Riemenschneider, Sarah Urbaniak, Selina Winkler und Luca Umsonst) unterstützt von Leierkastenmusik die Handlung voran bis zum guten Ende. In weiteren Rollen waren zu sehen: Lea Telwa (Lodengrüns Mutter), Hannah Weiland (Königin Morgentau), Jasmin Seitz (Herold), Hannah Winter (Dichter), Hannah Doll (Dichter), Giuliana Euler (Nachbarin) und Carla Schmidt (Pinpinelle).

Theater-AG 2009-2010

Projektförderung des Obst- und Gartenbauverbandes Wetterau e.V.

Kurt Moosdorf Schule nimmt mit dem Schulgarten zum 3. Mal an der Projektförderung des Obst- und Gartenbauverbandes Wetterau e.V. teil.

Seit 3 Jahren nimmt die Kurt-Moosdorf Schule an der Aktion "Gärten für Kinder" teil. In diesem Jahr wurde das Thema „Was blüht und wächst in unserem Schulgarten“ ausgewählt. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a hatten am Dienstag, 22.6. die Aufgabe mit Hilfe der neuen Pflanzenbeschilderung (die von der Firma Ebersohn aus Hungen für den Schulgarten gesponsert wurden) Kräuter und Pflanzen zu suchen, die sich für den Verzehr eignen. Auf den 5 angelegten Beeten fanden die Kinder Erdbeeren, Tomatenpflanzen, Prunkbohnen, Zuccinipflanzen, Mangold, Pflücksalat, Kohlrabi und Zuckererbsen. Am Zaun hat sich die Pfefferminze zu einem kleinen Busch ausgebreitet. Frau Weißler-Mahlke hatte in Teekannen frische Pfefferminzblätter mit heißem Wasser übergossen und als Getränk angeboten. „Das schmeckt ja ein bisschen wie Kaugummi“, meinten einige Kinder und wollten gleich ein paar Blätter nach Hause mitnehmen. Frau Hensel war als Elternvertreterin an diesem Tag mit im Schulgarten. Sie übernimmt auch in den diesjährigen Sommerferien Pflegearbeiten im Schulgarten. Den 1000l Regenwassertank, den der örtliche Obst- und Gartenbauverein im Herbst installiert hatte, wurde von ihr sehr bewundert. „Jetzt wird das Gießen an heißen Sommertagen schneller beendet sein.“

Frau Rühl, vom Echzeller Obst- und Gartenbauverein hatte für alle Kinder der 3. Klassen eine Urkunde für die erfolgreiche Arbeit im Garten in die Schule gebracht. Die Klassenlehrerinnen konnte diese in der letzten Schulwoche den Kindern überreichen.

Besuch des Obst-und Gartenbauvereins 2009

 

Pädagogischer Tag der Lehrkräfte in Wetzlar

Am 28.4.10 freuten sich die Schulkinder der KMS Echzell über einen freien Tag, während die Lehrkräfte sich in der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar weiterbildeten. Der Tag begann mit einer Einführung in die Ziele und die Projekte der Phantastischen Bibliothek. Dabei ist das Projekt „Vorleser in Familien“ auf besonderes Interesse gestoßen. Denn auch in Echzell gibt es Kinder, die von dem Einsatz eines externen Vorlesers, der in die Familie kommt, profitieren könnten. Nach der Bibliotheksführung erarbeiteten die Lehrkräfte in kleinen Gruppen einen ersten Entwurf eines Lesecurriculums für die KMS Echzell. Durch die Beratung von Frau Verloh nahm das Lesecurriculum schnell an Gestalt an, so dass das Kollegium hofft, es in einer der nächsten Konferenzen schon zu verabschieden. Nach einer kurzen Mittagspause beschäftigten sich die Lehrkräfte mit der individuellen Leseförderung von starken und schwachen Schülerinnen und Schülern im täglichen Unterricht. Dabei wurden verschiedene Möglichkeiten an den Themen Fußball, Märchen und Gedichte ausgearbeitet. Abgerundet wurde die Fortbildung durch eine Präsentation von neuen Kinderbüchern. Frau Bonacker stellte eine Vielzahl von spannenden Büchern für die Grundschule vor. Viele fanden so große Zustimmung im Kollegium, dass sie auf der Wunschliste für Neuanschaffungen der Schülerbücherei aufgenommen wurden. Am Ende eines anstrengenden Fortbildungtages waren sich alle einig, dass die Veranstaltung wichtige Impulse für die tägliche Arbeit gegeben hat.


KMS Echzell begeht den Tag des Buches als Projekttag

Anlässlich des weltweiten Tag des Buches am 23.4.10 führte die Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell einen Projekttag durch.

In allen Klassen begann der Tag mit dem Vortrag eines externen Vorlesers. Frau Weber, Frau Wagner und Frau Stede, sowie 5 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 (Leistungskurs Deutsch) des Internats Lucius hatten sich bereit erklärt, in allen Klassen vorzulesen. Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule hörten gespannt zu und freuten sich über die spannenden Geschichten: Im ersten Schuljahr wurde „Peter und der Wolf“ dargeboten; in den zweiten Klassen erfuhren die Kinder etwas über den Orang-Utan „Dodo“, der im Urwald eine Geige findet; im dritten Schuljahr durften die Kinder von „Ringo“ und seinem sozialen Engagement hören und im vierten Schuljahr tauchten die Schülerinnen und Schüler mit dem „kleinen, dicken Ritter“ in die mittelalterliche Welt ein.

Nach dem Vorlese-Vortrag setzten sich alle Kinder in verschiedenen Aktionen mit den Inhalten „ihrer“ Geschichte intensiv auseinander. Dabei wurde gelesen, geschrieben, gemalt, gebastelt, musiziert, gekocht und auch ritterlich gekämpft. Alle Kinder hatten sichtlich viel Spaß. Am Ende des Tages wollten viele der Schülerinnen und Schüler gar nicht aufhören, sich mit „ihrem“ Buch zu beschäftigen und manche verlangten sogar „freiwillige Hausaufgaben“. Die Schulleiterin Frau Theiß war mit der Durchführung des Tages sehr zufrieden und meinte: „Freude am Lesen und am Umgang mit Literatur wecken – dazu wollten wir mit dem Projekttag einen Beitrag leisten.“


Stimmungsvoller Weihnachtsmarkt 2009

Die traditionelle Weihnachtsfeier der KMS Echzell wurde mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ eröffnet. Frau Weißler-Mahlke sorgte mit der Musik-AG und mit Unterstützung von Frau Stelz und den 2. Klassen für den musikalischen Rahmen bei der kleinen Eröffnungsfeier. Außerdem zeigten die Flötenkinder von Frau Backes ihr Können. Anschließend begann das bunte Markttreiben. Es wurde eine beachtliche Auswahl an kleinen Bastelarbeiten angeboten: Futterstellen für Vögel, Fröbelsterne, Kerzenständer, Teelichthalter, Nikoläuse, Salzteiganhänger und selbst hergestellte Seifen. Goldene und silberne Nüsse konnten erworben werden und beinhalteten Losnummern. Der Hauptpreis der Verlosung war ein selbstgebasteltes Lebkuchenhaus von beachtlicher Größe.

Außerdem war natürlich für das leibliche Wohl bestens gesorgt: Das etablierte Angebot von Würstchen, Schmalzbroten. Kürbissuppe und Waffeln wurde durch Pralinen, Schokocrossies, Plätzchen und Bratäpfel ergänzt. Dazu wurden Kinderpunsch, Tee und Kaffee sowie kalte Getränke gereicht.

Neben den Verkaufsangeboten gab es einige Aufführungen: Die Klasse 2b trug weihnachtliche Gedichte vor, die Klassen 4b und 4c lasen Märchen, die Theater-AG spielte eine lustige Schulstunde und das Jugendorchester des Musikvereins unterhielt mit weihnachtlichen Musikstücken. Auf dem Schulhof wurde ein Mosaik-Kunstwerk enthüllt, das Frau Riemenschneider in der Projektwoche mit einigen Kindern aus dem ersten und zweiten Schuljahr hergestellt hatte.

Wer sich selbst kreativ betätigen wollte, konnte unter zahlreichen Angeboten wählen: Speckstein-Anhänger feilen, Mandalas oder Fensterbilder ausmalen, Sternenlichter oder Klammer-Nikoläuse herstellen, Sterne falten, Weihnachtsschmuck basteln oder Speed Stacking (Becher stapeln). Sehr gut besucht waren auch die Spielstunde von Frau Stete und das Haarstudio, in dem sich nicht nur Mädchen bunte Haarsträhnchen einflechten ließen.

Die Schulleiterin, Frau Theiß, bedankte sich bei allen, die zum Gelingen des Weihnachtsmarktes beigetragen haben: Schüler, Lehrkräfte, Erzieherinnen der Betreuungschule, Betreuerinnen der Nachmittagsbetreuung und eine Vielzahl an engagierten Eltern und Großeltern.


Schuljahre 2006 - 2008

Seit dem Schuljahr 2007/2008 ist die KMS eine reine Grundschule. Die Förderstufe und die Hauptschule sind aufgrund der rückläufigen Geburtenzahlen und den daraus resultierenden Auflagen des Schulentwicklungsplanes weggefallen. Das Reduzieren der Schulformen machte allerdings auch der permanenten Raumknappheit an der Schule ein jähes Ende. So konnte der Pavillon komplett aufgegeben werden. Außerdem hatte man endlich die Chance in einem sehr kleinen Klassenraum im Erdgeschoss eine Schülerbücherei einzurichten. Sie wurde am 12.05.06 feierlich eingeweiht und hat Dank dem Engagement vieler Schulmütter regelmäßige Öffnungszeiten während der Schulzeiten. Die Schule verfügt nun über ausreichend viele Klassen- und Fachräume. Die Klassen eines Jahrganges sind in räumlicher Nähe zueinander untergebracht, um klassenübergreifende Unterrichtsvorhaben möglich zu machen. Wir haben eine Küche mit ausreichendem Platz zum Einnehmen der Mahlzeiten, einen Medienraum mit 26 Computerarbeitsplätzen und Netzanbindung mit allen Klassenräumen im 1. und 2. Stock und Medieninseln in allen Klassenräumen, eine Aula mit Bühne, die gleichzeitig als Musikraum dient, einen Werkraum, eine Schülerbücherei, eine große Turnhalle, die im Bedarfsfall in drei Bereiche unterteilt werden kann,eine Lernwerkstatt, die ein entdeckendes, forschendes und individuelles Lernen gewährleistet und einen Schulgarten. 


Schuljahre vor 1970

Nach dem Ende des 2.Weltkrieges ließ der Zuzug von Ausgesiedelten und Flüchtlingen die Bevölkerungszahlen in den Gemeinden erheblich ansteigen. In den Klassenräumen drängten sich die Kinder, teilweise musste schichtweise unterrichtet werden. Als in dieser Notsituation Schulerweiterungen in Echzell und Gettenau dringend notwendig wurden, fassten auf Anregung des damaligen Schulleiters Rudolf Kießling die Gemeindeverantwortlichen 1955 den Beschluss, unter Einbeziehung der Gemeinde Grund-Schwalheim einen Schulverbund zu gründen und eine Mittelpunktschule zu bauen. Am 1.September 1956 konnte der Grundstein gelegt werden und am 24. August 1957 wurde die neue Wetterau-Schule feierlich eingeweiht.

Die folgenden Jahre sahen einen weiteren Anstieg der Schülerzahlen. Schülerinnen und Schüler aus Blofeld, Heuchelheim, Leidhecken, ja sogar aus Berstadt wurden zeitweise in Echzell unterrichtet. Man diskutierte über eine neue Mittelpunktschule in der Waldecke, später plante man eine gemeinsam mit Wölfersheim zu errichtende Gesamtschule unweit des Wölfersheimer Teiches. Leider scheiterten diese Pläne. Es blieben in Echzell eine Grundschule, Jahrgangsstufe 1 bis 4 und eine anschließende Hauptschule mit den Jahrgangsstufen 5 bis 9.


Schuljahre vor 1900 

Die Gemeinde Echzell ist stolz auf eine reiche Schultradition, die bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Bereits vor der Reformation bestand eine "gemeine teutsche Alphabet- und Schreibschull", in der die Kinder beten, schreiben und lesen lernen sollten. Als nach dem Ende des 30-jährigen Kireges die Landgrafschaft Hessen-Bingenheim entstand, begründete der Landgraf Wilhelm Christoph die Echzeller Lateinschule, deren Ausbildungsqualität sich rasch einen so ausgezeichneten Ruf erwarb, dass die Absolventen der Echzeller Lateinschule unmittelbar zum Universitätsstudium zugelassen wurden.

Als weitere Schule wird eine Mädchenschule in den Quellen genannt. Den Unterricht erteilten die sog. "Schulfrauen" meist in deren Privatwohnungen. Ab 1840 gab es dann nur noch eine Schule in Echzell, die 1846 das Schulgebäude in der Lindenstraße bezog.

Auch in den Ortsteilen Bingenheim, Bisses und Gettenau zeugen die noch vorhandenen Schulgebäude, die huete Wohnzwecken dienen oder, wie in Bingeheim, als Kindergarten Verwendung finden, von einer sich im 17. Jahrhundert entwickelnden fruchtbaren Bildungsarbeit.