„Lesetraumland“ an der Kurt-Moosdorf-Schule eröffnet 

Großer Jubel bei der Klasse 2b der Kurt-Moosdorf-Schule: Die 20 Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrerin Laura Geupel konnten sich über einen Eisgutschein freuen, denn ihr Namensvorschlag für die neu gestaltete Schulbücherei der Grundschule wurde mit über 100 Stimmen zum Sieger aus insgesamt 51 Vorschlägen aller Klassen gekürt.

 

Die Bücherei, die nach der Umgestaltung mit gemütlichem Liegesofa und großer Sitzecke auch die Funktion des Ruheraums erfüllt, heißt folgerichtig von nun an „Lesetraumland“. Dieser Schriftzug prangt seit der Eröffnung in großen bunten Lettern über der Tür. Alle Klassen waren an der bunten und fantasievollen Gestaltung beteiligt und sind nun stolz auf ihr Werk. Unter Mithilfe von ehrenamtlich engagieren Müttern und Omas kann das „Lesetraumland“ mit entsprechendem Hygienekonzept auch wieder für die Ausleihe von Büchern, Spielen und Zeitschriften geöffnet werden und nachmittags ins Ganztagsangebot einbezogen werden.

 

 

 

Vierte Klassen der KMS nehmen an der Aktion „Blitz for Kids“ teil

Zehn Fahrer zu schnell: Das ist die Bilanz der Blitzaktion vor der Grundschule in Echzell. Die Polizisten waren aber nicht alleine: Schüler unterstützten sie und verteilten gelbe Karten an Verkehrssünder.​

Polizeioberkommissarin Sabine Axmann weist mit ihrer roten Polizeikelle dem nächsten Fahrer den Weg auf den Parkplatz hinter der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell. Polizeihauptkommissar Martin Frank hat ihn auf der Hauptstraße vor der Grundschule in Echzell mit sechs Stundenkilometer zu schnell gemessen, abzüglich der Toleranz von drei Stundenkilometer. Hier gilt während der Schulzeit 30.

Die Aktion »Blitz for Kids« der Polizei Wetterau gehört zur Verkehrserziehung an den Schulen. Polizeihauptkommissar Frank erklärt den Schülern zum Beispiel, wie die Lasermesskamera funktioniert. Die Viertklässler dürfen dann an zu schnelle Fahrer gelbe Karten verteilen. Für vorbildliches Fahrverhalten bekommen die Fahrer eine grüne Karte und Lob von den Schülern.
Insgesamt zehn Fahrer sind zu schnell gefahren. »Ich war mit dem Kopf woanders«, geben die meisten als Begründung an. Viele ärgern sich aber auch über ihr Verhalten. Die Kinder finden die richtigen Worte: »Bitte achten Sie auf uns« oder »Sie begeben uns Kinder in Lebensgefahr« müssen sich die Fahrer anhören.

Insgesamt dürfen die Viertklässler in den 2,5 Stunden aber mehr loben als schimpfen: 21 Fahrer haben sich vorbildlich an die 30 Stundenkilometer vor der Grundschule Echzell gehalten. Einige Polizeibeamte glauben aber auch, »die Aktion hat sich bestimmt schon in den Sozialen Medien rumgesprochen.«
Die Viertklässler waren gerne Teil dieser Aktion und freuen sich aus eine Fortstezung in Sachen Verkehrssicherheit. Denn im nächsten Jahr werden die Schülerinnen und Schüler ihre Radfahrausbildung beginnen.

 

 

Einschulung der neuen Erstklässler 2020/2021

Wir begrüßen unsere Erstklässler aus der Klasse 1a und der Klasse 1b und wünschen euch allen ein wundervolles neues Schuljahr!