Start Schulprofil Schulgarten

Schulgarten

Durch die Arbeit in der Natur gewinnen Kinder ein positives Verhältnis zu ihrer Umwelt. Daher ist der Schulgarten ein wichtiger Bestandteil unseres Schulprofils. Der Unterricht im Schulgarten ist ein fester Bestandteil des Sachunterrichts im 3. Schuljahr. Aber auch andere Klassen suchen immer wieder den Schulgarten auf, um dort sachkundliche Themen zu erarbeiten oder zu vertiefen. Auch in der Nachmittagsbetreuung können die Kinder im Schulgarten tätig werden, sich erholen und ihre Naturerfahrungen vertiefen

Damit die Anpflanzungen auch die heißen Tage der Sommerferien überleben, werden sich auch in diesem Jahr immer für eine Woche Kinder und Eltern finden, die den Gießdienst übernehmen.

Ziele des Schulgartenunterrichts sind:

  • Interesse an der natürlichen Umwelt wecken und erhalten,
  • Zuneigung zu Pflanzen und Tieren entwickeln,
  • die Fähigkeit, Dingen auf den Grund zu gehen, auszubilden,
  • den Eigenwert durch den Anbau von Nahrungsmitteln schätzen lernen
  • Erkundungen, Erscheinungen hinterfragen und Erfahrungen bewerten.
  • Interesse an der natürlichen Umwelt wecken und erhalten,

Kinder lernen die Bedürfnisse der Pflanzen kennen:

  • Standortbedingungen
  • Ursachenforschung bei Krankheiten und Schädlingen (was Schnecken schmeckt)

Gemeinsam werden Pflegearbeiten (hacken, gießen) verrichtet. Kranke Pflanzen sollen gefunden werden, Ursachen für Erkrankung (Zusammenhänge: Boden – Wasser – Luft) und Ansprüche der Pflanzen an die Bodenbeschaffenheit sollen herausgefunden werden. Natur im Garten lädt zu Beobachtungen ein: In Gebüschen und Erdhöhlen sitzen unzählige Lebewesen (Vögel, Insekten, Kleinstorganismen…). Für Kinder ist es spannend, Eigenschaften des Bodens zu erforschen, den Verlauf von Wind und Wetter zu beobachten und Erfahrungen zu sammeln, wie Pflanzen darauf reagieren

Die Schulgartenarbeit hat einen wichtigen Platz in unserem Schulprofil eingenommen. Die meisten Schüler sind begeistert von der Arbeit in der Natur. Auch die Eltern kommen hin und wieder vorbei und spenden Pflanzen für die Beete. Gern nehmen Schüler überschüssige Pflänzchen aus dem Schulgarten zur Pflege mit nach Hause. Der Schulgarten wird auch als Heimat für gefundene Insekten angenommen. Ein großes Hirschkäfermännchen fand kürzlich dort Unterschlupf.

Schulgarten der Kurt-Moosdorf-Schule erhält erneut Projektförderung

Bereits seit fünf Jahren nimmt die Kurt-Moosdorf-Schule Echzell mit ihrem Schulgarten an der Aktion „Kleingärten für Kinder“ teil. Im Schuljahr 2011/12 erhielten die Schüler der Klassen 4a und 4b von Nora Rühl ihre Urkunden für die erfolgreiche Pflege und Betreuung eines Gartens von der Aussaat bis zur Ernte. Die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins Echzell hatte den Kindern außerdem zwei Herbsthimbeer-Pflanzen mitgebracht, die nun einen Platz im Schulgarten finden und im kommenden Jahr sicher leckere Früchte tragen werden, die dann nach den Ferien geerntet werden können. In den vergangenen Wochen war es die Aufgabe der Kinder, neben der Pflege der Beete Zucchini, Bohnen und Rote Beete zu ernten. Auch Paprika, Karotten und Tomaten waren schon im vergangenen Schuljahr angebaut worden und reiften nun heran. Feldsalat und Spinat konnten noch im Frühherbst ausgesät werden. Erdbeerpflänzchen wurden gesetzt und Blumenzwiebeln gesteckt. Aus Holunderbeeren entstand zunächst Saft und dann leckerer Apfel-Holunder-Gelee, den die Schulgarten-Kinder neben selbst gesammelten Wildblumensamen auf dem traditionellen Schulweihnachtsmarkt am 7. Dezember zum Kauf anbieten werden.

Kleine Gärtnerinnen und Gärtner werden gelobt und belohnt

Die Kinder der KMS haben im Schuljahr 2010/11 zum 4. Mal an der Aktion "Kleingärten für Kinder" des Obst- und Gartenbauverwins Wetteraukreis e.V. teilgenommen. Mit dieser Aktion will der Verein das Umweltbewusstsein und das Interesse an der Natur fördern und Projekte, die Aussaat und Pflege von Pflanzen mit Kindern durchführen, unterstützen. Die Aktion wird im 4. Jahr mit 100 Euro honoriert. Zu diesem Zweck kam Frau Nora Rühl vom Obst- und Gartenbauverein Echzell am Freitag, den 17.06.2011 in den Schulgarten der KMS. Allen Kindern der 3. Klassen wurden Urkunden für die Pfelge des Schulgartens in diesem Schuljahr überreicht. Frau Rühl konnte sich über den gepflegten Zustand des Gartens und das reiche Angebot an verschiedenen Gemüsesorten wie Tomaten, Kohlrabi, Zuckererbsen, Pflücksalat, Mangold, Zucchini, Kürbis, Rote Rüben u.a. ein Bild machen. In der gerade abgeschlossenen Projektwoche war ein Insektenhotel und ein Steinhügel als Lebensraum und Untershclupf für Insekten und andere kleine Tiere entstanden. Alle Schulkinder können hier eindrucksvolle Naturbeobachtungen sammeln. Als besonderes Geschenk für den Schulgarten überreichte Frau Rühl ein Hochstämmchen "Schwarze Johannisbeeren an Frau Weißler-Mahlke.

Zum Schluss hat sich Frau Theiß bei Frau Rühl für die Unterstützung und tatkräftige Hilfe in den vergangenen Jahren bedankt.

Neues Gartentor am Schulgarten der KMS Echzell

Durch den tatkräftigen Einsatz des Obst- und Gartenbauvereins Echzell hat der Schulgarten der Kurt-Moosdorf-Schule in Echzell ein neues Gartentor bekommen. Die Mitglieder Frau und Herr Rühl, sowie Herr Glaub stellten nicht nur das Tor zur Verfügung, sondern führten auch die notwendigen Arbeiten durch. Sie gruben den betonierten Untergrund auf, legten die Fundamente und bauten das neue Gartentor ein. Frau Weißler-Mahlke, die Leiterin des Schulgartens, freute sich: „Jetzt können die Kindern auch mit einer Schubkarre in den Schulgarten fahren und die Pflanzen problemlos hegen und pflegen.“